Nach Live-Video nun Live-TV ? Facebooks F8 in San Francisco

Diagnose-Station zur Fehlersuche im Facebook-Datencenter Foto: Facebook

Facebook ist der beste Platz, um Videos zu entdecken, anzuschauen und zu teilen- so heißt es selbstbewusst im Programm zur Facebook-Entwicklerkonferenz "F8", die am 12. und 13. April in San Francisco stattfinden wird. Dass Facebooks "Instant Articles" zu diesem Termin für alle frei gegeben werden sollen, ist bereits bekannt. Aber "digiday" lieferte dieser Tage noch eine weitere interessante Information aus den wie immer "gut informierten Kreisen".

Die Facebook Live-Videos sind ein großer Erfolg für Zuckerbergs Plattform und sie müssen nicht für immer nur "Videos" bleiben. Auch ich glaube fest daran, dass Web-Videos mit den eigentümlichen, allein auf Smartphones optimierten quadratischen oder gar hochkantigen Bildformaten nicht die Zukunft sind, sondern ein Anfang. Wir werden in Zukunft ein "soziales Fernsehen" haben, mit Millionen von Kanälen. Und Facebook will es auf seiner Plattform, aus den endlosen Server-Reihen seiner Cloud-Center heraus, "senden".

Dafür aber reicht eine App für den Livestream von Smartphone oder Tablet nicht aus. Und genau dieses Problem soll Facebook laut "digiday" nun angehen. Ganz einfach, indem man die technischen Voraussetzungen dafür schafft, die ganz normale TV-Produktion direkt mit der Social Media-Plattform zu verbinden. Wie immer natürlich zuerst für sorgsam ausgesuchte und spezielle "Publisher". Zur "F8" soll die Welt nun erstmals mehr über die neuen Möglichkeiten hören.

Das hört sich weit weniger dramatisch an, als es ist. Aber wenn zum Beispiel Nachrichtensender ihre ganz normale Live-Schaltung zur Krise in irgendwo ganz einfach mit einem Tastendruck parallel auch als "Facebook Live-Video" zu den Millionen Nutzern auf der Social Media-Plattform verlängern können, dann werden die Sender das tun. Und wenn sie die vorhandene Technik-Power an Schnittplätzen, Bildmischern, Kameras und Profis in Studios oder Ü-Wagen direkt und live für professionelle Facebook-Videos nutzen können, dann sicher auch. Man muss nicht lange nachdenken, damit einem dazu eine ganz neue Welt an Möglichkeiten einfällt.

Und schon ist ein globales, weltweites "Social TV" auf dem Markt, mit einem einzigen "Sender", und der heißt "Facebook". Dieser "Sender" wird Inhalte in einer Vielzahl, Qualität und Aktualität bieten können, die konkurrenzlos ist. Denn die bisherigen "Sender" werden dann weniger gebraucht- die Zuschauer finden früher oder später ohnehin alles bei Facebook. Die künstliche Intelligenz in den Cloud-Centern wird die richtige Programm-Vorauswahl für sie schon treffen. Genauso wie es die Fernsehmacher mit ihren Werken, so wie die Bienen zum Honig, immer dort hinzieht, wo viele Zuschauer sind. Aus den guten alten TV-Sendern werden so "Marken" und "Publisher" auf Zuckerbergs neuem Fernsehen für alle.

Wem gefällt das?

Kommentare