LG künftig inside- Bang & Olufsen lagert Produktion von TV-Geräten aus

Foto: Bang & Olufsen
Auch für die dänischen Edeldesigner von Bang & Olufsen lohnt sich die Produktion von TV-Geräten offensichtlich nicht mehr. "Wir bauen gut 30.000 Geräte im Jahr, LG mehr als 40 Millionen", so CEO Tue Mantoni gegenüber Bloomberg. Der Vergleich mit den Koreanern ist kein Zufall. Die Dänen wollen sich zukünftig auf das Konzept, das Design und die Akustik der noblen TV-Geräte der Marke "Bang & Olufsen" konzentrieren. Produzieren wird die Geräte aber LG.

Der harte, fast schon etwas verrückte Wettbewerb der Hersteller von TV-Geräten macht auch das Überleben in einst hoch profitablen Nischen zunehmend schwer. Während die deutschen Edelmarken Loewe und Metz auch nach ihrem Neustart mit asiatischer Hilfe zumindest noch Teile der Produktion in Europa halten, geht Bang & Olufsen den noch konsequenteren Weg: Die Fernseher mit dem großen Namen werden wohl fertig verpackt aus Asien kommen.

Warum auch nicht. Apples Iphone wird in den USA auch nur entwickelt und geplant. Geliefert wird dann aus Asien. Allerdings ist die Lage bei den Fernsehgeräten komplizierter. LG hat schließlich mit den eigenen Edel-Fernsehern mit Oled-Display das gleiche Kundensegment auch fest im Blick.

Wir werden sehen. Die Ideen der Designer aus Dänemark müssen auf jeden Fall auch in Zukunft sehr einzigartig sein, damit dieses Modell auch für Bang & Olufsen nachhaltig funktionieren kann.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: