Diskriminierte Bahnhöfe - Programmbeschwerden beim ZDF-Fernsehrat

ZDF-Fernsehratssitzung in Berlin am 04.03.2016 Foto: © ZDF / Svea Pietschmann
Hehe- wir Rundfunkgebühren zahlende Zuschauer werden jetzt gehört. "Transparenz" ist nun das neue Thema für die ZDF-Gremien. Ob wir auch erhört werden, ist eine ganz andere Frage. Aber man gibt sich Mühe. Und mühsam ist das Ganze, dass müssen wir den Verantwortlichen zweifelsfrei zugestehen.

Fast völlig transparent kann man jedenfalls beim ZDF-Fernsehrat jetzt nachlesen, was aus den offiziellen Programmbeschwerden der Zuschauer geworden ist. Das ist mal erhellend, mal bestürzend - vor allem aber unterhaltsam und lustig.

Mit "bestürzend" können wir gleich anfangen. Das grandiose Werk der ZDF-Fernsehkunst "Jana und der Buschpilot" war auch Netz-TV im Vorjahr als latent rassistisch unangenehm aufgefallen. Bestürzend deshalb, weil dies wohl auch anderen aufgefallen ist, die Programmbeschwerde kam und dann wohl ohne tieferes Nachdenken schnell abgewimmelt wurde.

Der Intendant mag sogar Recht haben, wenn er schreibt: "In der Haltung verpflichte sich der Film aber entschieden dem respektvollen Umgang mit anderen Kulturen und Lebensarten". Inwiefern die nahezu alle Ausländer-Figuren aus der öffentlich-rechtlichen Schmonzetten-Fließbandproduktion innewohnende tiefe Sehnsucht nach "deutscher Ordnung", egal in welchem Teil der Welt, nicht sogar unbewusst sehr tiefe und sehr braune Wurzeln hat- ein wenig Selbstreflektion wäre da durchaus angebracht. Und "Jana und der Buschpilot" war ein derart krasser Fall, dass es beim besten Willen unübersehbar war.

Jede Menge Programmbeschwerden gab es natürlich zum Thema Asyl- und Flüchtlingspolitik. Das ist aber eher langweilig. Zuschauer so: "Lügenpresse!". ZDF so: "Die Welt ist so, wie wir sie sehen, und das ist in Ordnung." So etwa würde ich die Diskussion zusammenfassen. Auch dass bei Putin-"Dokumentationen" irgend etwas schief gelaufen sein könnte, wenn man danach als Propaganda-Munition beim russischen Staatsfernsehen vorgeführt wird, mag man beim ZDF noch nicht so recht einsehen.

Meine absoluten Favoriten sind aber die eher skurrilen Programmbeschwerden. So reichte eine Dame eine offizielle Programmbeschwerde beim ZDF ein, weil sie sich über den Sendetermin von "Downton Abbey" vom Sender irreführend informiert fühlte. Dafür bekommt sie dann sogar mitfühlende Post vom Intendanten mit dem aufklärenden Hinweis, dass beim ZDF Sendetage nicht mit Kalendertagen identisch seien und das man das ja auch in Programmzeitschriften nachlesen könne. Die "übliche Zuschauerwahrnehmung" sei halt so. Aha.

Noch nicht abschließend geklärt werden konnte die Frage, ob "The Fall - Tod in Belfast" männerdiskriminierende Äußerungen enthält und deshalb weg muss. Mit dem verständnisvollen Hinweis des Intendanten, sinngemäß etwa "schon möglich- aber es ist doch ein Film", mochte sich der Beschwerdeführer nicht zufrieden geben. Deshalb wird der Fernsehrat noch einmal über "The Fall" beraten.

Einfach nur noch schön ist eine Beschwerde über die "heute"-Sendung vom 1. Januar. Da gab es in München eine Terror-Warnung mit geräumten Bahnhöfen. Unter anderem ging es auch um den Bahnhof München-Pasing. Ein "Terrorexperte" hatte diesen wohl in den ZDF-Nachrichten quasi als mögliches Anschlagsziel abgewertet, da der Bahnhof "klein" sei. Ein Zuschauer empfand das als "Falschbehauptung". Das ZDF gab zu bedenken, dass München-Pasing zwar wirklich kein kleiner Bahnhof sei, aber bei Terrorplanern im Irak wäre der Bahnhof und seine Bedeutung vermutlich nicht bekannt.

Da der Beschwerdeführer trotzdem an seiner Beschwerde festhielt, musste sich sowohl der "Programmausschuss Chefredaktion" als auch noch einmal der Fernsehrat abschließend mit der Bedeutung von Pasing für die Bundesbahn im Allgemeinen und für Terroristen im Besonderen beschäftigen.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die nächsten Programmbeschwerden und ihre Ergebnisse. Warum nur ist nicht schon früher jemand auf "Transparenz" gekommen? Ja, ich wäre sogar für Live-Übertragungen der Verhandlung von Programmbeschwerden im ZDF-Fernsehrat. Das könnte ein Quoten-Renner werden. Ein Sendekonzept reiche ich bei Bedarf gern ein. Etwa so wie das da:

Kommentare

Aktuell meist gelesen: