Die Bullyparade als Film - Amazon gefällt das

Foto: Amazon
"Unsere Kunden lieben deutsche Serien und Filme." Das glaubt jedenfalls Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Video Deutschland. "Die Kooperation mit Michael Bully Herbig und Warner Bros. ist unser nächster Schritt, um unser Engagement für deutsche Filme und Serien weiter auszubauen und diese unseren Kunden exklusiv zur Verfügung zu stellen."

Ja. Und wohl ein weiterer Beweis dafür, dass München anscheinend eine Stadt der kurzen Wege ist. Wie auch immer- Amazon steigt nach der Ankündigung der ersten deutschen Serie nun auch ins hiesige Kino-Filmgeschäft ein.

Nein, Netz-TV wird da nicht gesponsert. Es ist wirklich so: In den letzten Wochen produziert der E-Commerce-Riese mehr Nachrichten rund um das Fernsehen aus dem Netz als alle anderen zusammen. Da wird etwas Neues geformt, groß, global und unter unglaublichem Tempo. Und im Gegensatz zum Beispiel zu Netflix steht Deutschland bei Amazon auf der Prioritätenliste weit vorn.

Das es bald einen Film zur legendären Bullyparade geben wird- die Nachricht ist nicht ganz neu auf dem Markt. Aber das war heute ein Knaller: "Wir freuen uns wahnsinnig, dass es wieder los geht", so Michael "Bully" Herbig. "Und bei diesem Herzensprojekt jetzt auch noch mit Amazon Prime innovative Wege zu gehen, macht die Sache noch aufregender." Amazon wird das neu entstehende Werk zeitloser deutscher Filmkunst mitfinanzieren. Dafür bekommen die Prime-Mitglieder dann "Bullyparade - Der Film" schon sechs Monate nach Kinostart 2017 zu sehen, noch bevor er auf DVD oder anderen Kanälen erhältlich sein wird.

20 Jahre nach der TV-"Bullyparade" werden Michael Bully Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz wieder dabei sein. Unsterbliche Helden wie Winnetou, Sissi, Pavel Pipowitsch und Bronko Kulitschka, die drei Kastagnetten, der Yeti und natürlich die "(T)Raumschiff"-Crew werden zurück auf die Leinwand kommen.

Okay, Bully ist schon ein wenig so 90er. Aber garantiert lustig. Und für die Intellektuellen: Amazon hat auch sonst aktuell noch viel vor im Kino:

Kommentare