"Chromecast inside" - Vizio wirft das "smart" aus dem TV

Gibt es jetzt neben den USA auch in Kanada- Vizio TV. Foto: PRNews/VIZIO. Inc
"Schön einfach"- so bewirbt Vizio in den USA seine vor allem auch preiswerten TV-Geräte. Vizio? Ja, das ist sogar so etwas wie ein US-Hersteller. Das Erfolgsrezept der Firma ist ganz einfach: Lass alles Überflüssige weg und greife die Konkurrenz auf dem Markt mit Niedrigstpreisen an. Und von Vizio kam jetzt über Variety eine sehr interessante Idee zu uns über den Atlantik.

Schön einfach und für wenig Geld- das beinhaltet auch, dass sich Vizio aus dem Kampf der großen TV-Hersteller um das beste SmartTV-Betriebssystem weitgehend heraushält. Ja, natürlich können die Dinger Netflix und so etwas, aber nur das Notwendige und eher rudimentär. Dann muss man unter der Haube auch nicht so teure Prozessoren einbauen. Der US-Kunde möchte einen Fernseher, der möglichst riesig ist, Netflix kann und nichts kostet. Genau das bekommt er von Vizio.

Und jetzt hat Vizio zusammen mit Google eine noch konsequentere SmartTV-Idee: Lass das SmartTV-Betriebssystem doch ganz weg und baue statt dessen einfach nur einen Google-Cast-Support in den Fernseher ein. Und schon ist der ganze lästige Software-Aufwand mit Entwicklung, Update und Pflege entbehrlich. Im Prinzip also so etwas wie einen Google Chromcast inside.

Der Käufer des TV-Geräts braucht dann nur noch ein Tablet, ein Smartphone oder einen Laptop, der das Web-TV per Google-Cast auf den jetzt nicht mehr so smarten Vizio-TV streamt. Zum neuen Fernseher gibt es als Fernbedienung dann praktischerweise ein Tablet, auf dem das "Smart" zum "TV" vorinstalliert ist.

Auch aus China kamen ja im Herbst von Xiaomi ähnliche Ideen. Denn es ist nun einmal so: 70% des Preises für einen neuen Fernseher stecken im Display und tendenziell wird es eher noch mehr. Die eingebaute smarte TV-Technik veraltet aber rasant, viel schneller als die Lebenszeit des Panels abläuft. Deshalb könnte es für viele Kunden sinnvoll sein, nur ein dummes, dafür aber großes und schönes Display zu kaufen und die "Rest-Technik" separat und extra.

Google soll noch mit weiteren Herstellern über "Chromecast inside" TV-Geräte verhandeln. Würdet ihr so einen Fernseher kaufen?

Kommentare