"Borgia" trifft auf "The Night Manager" - exklusiv bei Amazon

Borgia Foto: Amazon © 2011 STUDIOCANAL GmbH
Amazon Prime Video scheint ausgerechnet in Deutschland am erfolgreichsten zu sein. Das passt irgendwie. Drei Euro irgendwas ist wohl ziemlich genau die Geldmenge, die wir nach den Rundfunkgebühren noch bedenkenlos für Bezahlfernsehen herausrücken wollen. Und ich ahne ein wichtiges Erfolgsgeheimnis: Denn nach der Wende durfte ich Herrn M. kennenlernen.

Herr M. war ein Ur-Bayer im Rentenalter, sah aus wie der Alm-Öhi, beherrschte in etwa die gleiche Fremdsprache und war ziemlich schwerhörig. Und der ungekrönte König im Handel mit Sport-Artikeln hier im südlichen Osten. Dafür hatte er, wie er mir einmal verriet, genau zwei Erfolgsrezepte: "Wer zahlt, schafft an." Und: "Gewinn entsteht beim Einkauf."

Und es lohnt sich immer noch, von erfolgreichen Händlern zu lernen. Auch heute. Denn wohl deswegen, weil wir am eifrigsten bei Jeff Bezos gucken, gibt es regelmäßig neben den Originalen aus den Amazon-Studios noch Zusatzbonbons nur für uns. Wer zahlt, schafft an. Und die Österreicher- na ja, geschenkt. Es ist jedenfalls hoch interessant, was die Münchener Video-Amazonen mit ihrer cleveren Einkaufspolitik da an liegen gebliebenen Perlen für den deutschen Fernsehmarkt heutzutage so aufsammeln können.

Kunterbunte Teenie-Mystery von MTV zum Beispiel. Oder Zombies. Hacker, die die Welt und die Juroren des"Golden Globe" begeistern- nur nicht die Einkäufer unseres "Alt"-Fernsehens. Und jetzt haben sie sogar vom ZDF mitfinanzierte Mega-Serien exklusiver und besser als, ähh, zum Beispiel das ZDF. Und dazu noch ein großes internationales Projekt nach einem Roman von John le Carré. Ich weiß nicht, was die Planer und Einkäufer bei den großen Sendern da so treiben. Aber sie sehen für mich gar nicht gut aus zur Zeit.

Es geht los mit "Borgia". Borgia ist ein spanisch-italienisches Adelsgeschlecht- und eine international koproduzierte Fernsehserie über selbige, die unter anderem vom ZDF und dem ORF mitfinanziert wurde. Die war teuer. Ziemlich teuer. Ist so eine Art Game of Thrones ohne die Region an der Mauer und ohne Drachen. "Borgia" zeigt uns das italienische Mittelalter so, wie wir uns das vorstellen: Mit ziemlich viel Sex und Gewalt. Das ZDF zeigte uns dann Staffel eins und zwei der Serie ab 20.15 Uhr. Zumindest die Fragmente, die der Jugendschutz-Schnitt dann noch übrig ließ. Mangels Zuschauern wurde das Rest-Werk dann während Staffel zwei auf einen späteren Sendeplatz verbannt.

Nun hat Borgia auch die geplante dritte und letzte Staffel und man kann sie ab 22. Februar sehen- bei Amazon. Wie gesagt, es ist eine sehr teure und eine vom ZDF mitfinanzierte Serie. "Die dritte Staffel, die bisher noch nicht in Deutschland ausgestrahlt wurde, feiert exklusiv bei Deutschlands beliebtestem Video-Streaming-Service Premiere." Ja, noch mehr als die Staffel feiert bestimmt Amazon.

"Die dritte Staffel von Borgia wurde bisher noch nie im deutschsprachigen Raum gezeigt. Wir freuen uns, unseren Kunden exklusiv Zugang zu dieser dunklen Welt der Renaissance voller Intrigen und Korruption zu ermöglichen", so Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Video Deutschland. "Borgia-Fans können exklusiv bei Deutschlands beliebtestem Video-Streaming-Service alle drei Staffeln am Stück ansehen und am dramatischen Serienfinale teilhaben." Ja, das mit dem "beliebtesten" können die mittlerweile sicher auch singen. Vielleicht hätte er darauf hinweisen sollen, dass es bei Amazon Borgia im Ganzen sogar wohl insgesamt erstmals zu sehen gibt.

Im März geht es dann gleich weiter. "The Night Manager" basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von John le Carré, der selbst als Agent für die britischen Geheimdienste Mi5 und Mi6 tätig war und seine Erfahrungen in zahlreichen Spionage- und Kriminalromanen niedergeschrieben hat. Le Carré fungiert auch als Produzent der Serie. The Night Manager ist die erste TV-Adaption eines Romans von le Carré seit zwanzig Jahren. In den Hauptrollen des packenden Spionagedramas sind Tom Hiddleston und "Dr. House" Hugh Laurie mal als echter Bösewicht zu sehen.

Das ist eine achtteilige Serie der Blockbuster-Gewichtsklasse. "The Night Manager", so lernen wir, wurde von der Tele München Gruppe (TMG) exklusiv für Amazon Prime in Deutschland und Österreich lizensiert. Die Serie ist zusätzlich ab 28. März 2016 als EST ("Electronic Sell Through", also Download gegen Geld) und ab 21. April als DVD und Blu-ray bei Concorde Home Entertainment verfügbar.

Hat etwa kein klassischer Fernsehsender ein ordentliches Gebot für diese Serie abgegeben? Das Ende ist nahe...

Kommentare