Servus, "Hockey Night": DEL landet bei Telekom Entertain

Foto: Telekom
Es geht manchmal ein wenig unter im täglichen Nachrichtengetriebe, aber die Deutsche Telekom baut ihr IPTV-Angebot Entertain kontinuierlich weiter aus. Okay, Entertain ist nicht billig, aber wenn der Infrastruktur-Riese sich nicht selbst durch den zu langsamen Glasfaser-Ausbau ständig behindern würde, könnte zumindest den klassischen Kabel-TV-Anbietern wegen dieser Konkurrenz trotzdem so allmählich etwas mulmig werden.

Denn bei Entertain ist im Preis ja das eine oder andere schon inbegriffen. Zum Beispiel private Sender in HD, für die die "normalen" Kabelkunden als "HD+" extra zahlen sollen. Oder vielleicht das eine oder andere Sport-Bonbon. Die Basketball-Bundesliga zum Beispiel. Und jetzt sagt auch noch die Deutschen Eishockey Liga (DEL) leise servus zu "Servus.TV" und der "Servus Hockey Night" und setzt sich Richtung Telekom ab. Der Red Bull-Sender aus Salzburg verliert damit eines seiner Programm-Aushängeschilder und braucht demnächst für die Quote andere Flügel.

"Mit der Deutschen Telekom haben wir einen Partner gefunden, über den wir noch mehr Menschen erreichen und für Eishockey begeistern können", so der DEL-Aufsichtsratsvorsitzende Jürgen Arnold. Und DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke ergänzt einen weiteren Grund: "Durch die Zusammenarbeit eröffnen sich für die DEL neue faszinierende Möglichkeiten. Das ist ein großer Schritt, der dem Eishockey insgesamt enormen Auftrieb geben wird."

Im Profisport geht es eben mittlerweile um viel mehr als "nur" um die Königsdisziplin der Live-Übertragung im Fernsehen. Zwar wird auch die immer wichtiger und wertvoller in Zeiten, in denen der Kampf um für den Zuschauer attraktive Inhalte immer härter wird. Im Stream aber, die NFL hat es vorgemacht, geht jetzt noch so viel mehr. Eben "faszinierende Möglichkeiten", wie der Herr Tripcke es ausdrückt.

Oder wie Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom Deutschland es sagt: "Mit dem Angebot aller Spiele der DEL auf Entertain und unseren anderen Plattformen werten wir unser Sportangebot weiter auf." Es wird also sogar noch mehr "Plattformen" für die DEL bei der Telekom als "nur" Entertain geben. Wir sind darauf genauso gespannt wie auf die bald bevorstehende Rechte-Vergabe für die Fußball-Bundesliga. In Deutschland die Königsdisziplin der Königsdisziplinen sozusagen.

Ab der Saison 2016/17 können Eishockey-Fans erst einmal alle Spiele der DEL live und in HD über das TV-Angebot der Telekom Entertain "sowie online, über Mobilfunk, Smart TVs und Streamingdienste" sehen. Klingt interessant. Auch Live-Spiele über Partner im Free-TV seien beabsichtigt. Näheres zu Angebot und Konditionen versprechen Telekom und DEL "zu gegebener Zeit".

Na dann. Mögen die Leitungen nicht stottern:

Kommentare