Der Bewegtbild-Tsunami: Facebook bringt Live-Streaming für alle.

Foto: Facebook

100 Millionen Stunden Video streamt Facebook jetzt täglich, so hat es der Social Media-Gigant gerade stolz im Zusammenhang mit den aktuellen Quartalszahlen gemeldet. Klingt nach viel. Ist es auch viel? Und was hat das mit TV zu tun?

Rechnen wir doch mal nach. Mit einem guten "Tatort" kann allein die ARD immer noch 10 Millionen Zuschauer schaffen. Ein Tatort dauert 90 Minuten. Nehmen wir mal an, dass ein Drittel dabei eingeschlafen ist, kommen wir immer noch auf insgesamt 10 Millionen Stunden, in denen die ARD uns per Satellit oder Kabel mit beispielweise Till Schweiger "bestreamt". So ungefähr schafft Facebook Video also weltweit täglich etwa 10 "Tatorts". Demnach ist Facebook Video gar nicht so groß. Oder?

Naja, da gibt es ja auch noch YouTube. Und jede gestreamte Video-Minute hält vielleicht Leute vom Fernsehen ab. Alle Sender sind jedenfalls verzweifelt auf der Suche nach der "jungen Zielgruppe". Die schaut immer weniger fern und versaut damit die Quoten. Deshalb versucht man sie mit immer schrägeren Ideen zurück zum Fernehen zu locken. Vielleicht ist das ein Missverständnis. Vielleicht haben die ja einfach nur keine Zeit mehr zum Fernsehen, weil sie die Online-Videos erst noch gucken müssen.

Und Facebook hat ja erst vor knapp zwei Jahren so richtig mit dem Thema angefangen- als man erkannte, dass die vielen Milliarden, die für Fernsehwerbung ausgegeben werden, nicht auf immer und ewig an TV-Sender überwiesen werden müssen.

Immer mehr Streaming-Minuten brauchen aber immer mehr Inhalte. Nachrichten sind gut. Sport ist noch besser. Am allerbesten sind aber Livestreams- insbesondere dann, wenn man sie mit den Vorzügen des größten Social Media-Netzwerkes verbinden kann. Denn was wäre eine bessere Antwort auf die ewige Facebook-Frage "Was machst du gerade?" als ein Video-Livestream?

Seit dem letzten Sommer dürfen Prominente bei Facebook live streamen und machen eifrig davon Gebrauch. Und jetzt dürfen wir bald alle. Für die Iphone-Nutzer wird der Livestream direkt aus der Facebook-App heraus gerade für alle freigeschaltet, Android-Smartphones sollen "bald" folgen.

Es gibt Live-Statistik, Kommentare, teilen und lieb haben und eben alles was Facebook-mäßig dazu gehört. Ich sehe einen Tsunami aus Online-Videos kommen, der unser Zeitbudget fürs "alte Fernsehen" unter sich begräbt. Die Möglichkeiten sind schließlich geradezu grenzenlos. Auch für das alte Fernsehen- die wissen schließlich, wie Live-TV funktioniert:

Kommentare