"Jugendkanal" YouTube? Wir basteln Handyhüllen mit Dagi Bee.

Screenshot: dagi-shop.de
"Sie suchten nur einen Idioten, den Sie vorschicken können. Dann trafen Sie mich."
Der "Dude" in "The Big Lebowski"

Vielleicht sollte ich auch mit diesem Kram aufhören. Denn, wie die Jungs von "Y-Titty" es gestern so schön "gehashtagt" haben, alles ist #endlich. Jedenfalls fühle ich mich schon zum dritten oder vierten Mal in dieser Woche für alles zu alt. So ein wenig wie "der Dude" in "The Big Lebowski".

Aber es geht mir ja so nicht allein. "Weißt du noch, wie's früher war- abgedrehte Comedy. Doch heute geht's nur noch um Kohle, Klicks und Schminki-Schminki"- die Mega-YouTuber von Y-Titty haben auch Weltschmerz und hören deshalb auf. "Wir sind alt geworden, nur noch Honig im Kopf- wie Dieter Hallervorden."

Das ist keine 24 Stunden her und schon fühlt man sich bei YouTube Deutschland noch ein wenig verlorener als gestern. Auf Twitter gibt es gerade einen YouTuber-Storm. Nein, keinen "Shitstorm". Und auch nicht wegen "Y-Titty". Y-Titty ist schließlich schon wieder fast 24 Stunden Geschichte, also eine frühere Ära. Es ist eher eine Art "Herzchen"-Sturm, jedenfalls sind süße Liebes-Herzchen das meist genutzte "Emoji". Der Grund: "Dagi Bee" eröffnet im Internet- einen Shop, in dem man T-Shirts kaufen kann, wo "Dagi Bee" draufsteht.

Auf YouTube hat "Dagi Bee" ja schon vor drei Jahren eröffnet. "Ich hab bei Facebook rumgefragt, was ihr denn so sehen wollt", so droht sie in ihrem ersten Video, und ja, sie hat wohl geliefert. Mittlerweile erreichen ihre Videos die erste Million an Abrufen so gut wie immer ganz locker und oft auch mehr.

Aktuell gibt es bei Dagi Bee zu sehen, wie man Handyhüllen mit Papier und Schere als Weihnachtsgeschenk selber basteln kann (932 Tausend Abrufe in vier Tagen) und noch aktueller "3 schöne & easy Weihnachts-Nageldesigns" (456 Tausend Abrufe am ersten Tag). Warum? Keine Ahnung. Okay, Dagi Bee hat stets die Haare schön, sicher wollen viele Schulmädchen wissen wie und wieso, aber das war es dann auch. Irgendwie ist "Dagi Bee" wohl genau das, warum "Y-Titty" aufgeben.

Ja, auch im YouTube-Mutterland USA gibt es schwer verständliche Phänomene wie Michelle Phan und noch weit Unbegreiflicheres. Aber YouTube Deutschland scheint alles stets noch schlimmer zu können. Und bei YouTube USA findet man eben auch ganz andere Dinge, die bei YouTube Deutschland einfach fehlen.

Kanäle wie "The Young Turks" zum Beispiel. Die funktionieren da. Großer Gott. Ich stelle mir gerade vor, ich würde deutschen Medien-Verantwortlichen die Idee vortragen wollen, zehn Stunden täglich live Nachrichten-Fernsehen auf YouTube zu machen. Und das neue Nachrichten-Medium solle "Die jungen Türken" heißen. Zum Glück ist "Live Streaming auf Grund von Rechteproblemen in Deutschland leider nicht möglich", wie YouTube pflichtbewusst auch bei den US-Türken meldet. Wir haben ja immer noch "SchlandNet" statt "Internet". Und es tut YouTube auch weiterhin leid.

Dafür bekommen wir bald einen "Jugendkanal". Und der soll ja auch und vor allem auf diesen neumodischen Dingen wie YouTube stattfinden. Das wurde jedenfalls gerade wieder zum gefühlt zweiundsechzigsten Mal von einer gaanz, gaanz hochwichtigen Länder-Bundes-Medien-Staats-irgendwas-Konferenz so beschlossen und jetzt kommt es bestimmt noch schlimmer, denn irgendwer muss nun vielleicht tatsächlich damit anfangen. Wir ahnen es schon: Am Ende werden sie Handyhüllen basteln. Für 5% der Zuschauer von "Dagi Bee".

Warum? "Young Turks"- Macher Cenk Uygur hat "Mashable" das YouTube-Erfolgsgeheimnis einfach so verraten: "CNN und der Rest der Mainstream-Medien machen viele Dinge falsch. Vor allem agieren sie roboterhaft und nach Drehbuch ... ich meine, da sind keine Nachrichtensprecher, da sind Nachrichten-Schauspieler, weil sie ein Drehbuch lesen. Das wichtigste , was sie falsch machen, ist: Sie sind nicht sie selbst. Was ich damit meine, sind zwei Dinge: Eines davon ist, sie reden nicht wie normale Menschen, sie benutzen nicht ihre normale Sprache, vor allem bei lokalen Nachrichten. Sie wollen so sprechen wie niemand sonst. Wir sprechen wie normale Menschen. Das ist für die Zuschauer so außergewöhnlich, dass es sie geradezu erschüttert. Wir bekommen sehr oft E-Mails oder Tweets mit dem Inhalt 'wow- ihr redet ja wie ganz normale Menschen'. Die aber sind nicht sie selbst, weil ihre Sprache nicht die ihre ist. Der zweite Punkt ist, sie sind so künstlich und vorsichtig, dass sie, wenn sie sprechen, das Gefühl verbreiten 'das ist nicht das, was sie ihren Freunden, ihrer Mutter oder ihren Kindern erzählen würden'. Es riecht nach Falschheit".

Wow- genau so ist es. Und wie bei allem, können wir es in Deutschland noch schlimmer. Bei "heute+" zum Beisiel haben wir "Nachrichtensprecher", die sogar schauspielern, dass sie nicht schauspielern würden. Dagi Bee ist dagegen einfach Dagi Bee. Und hat deshalb Zuschauer. Wir schalten zurück und basteln noch ein paar Handyhüllen.

Kommentare