"Sky Q" - die Set-Top Box der Zukunft?

© Sky UK
Jetzt wird es aber richtig ernst für die Konkurrenz. Denn Sky hat demnächst "Q". Zwar erst einmal nur in Großbritannien, aber das ist im neuen Sky-Imperium ja von München gar nicht mehr so weit weg. "Q" und "britisch"- alles klar. Es muss sich um wundersame Technologie handeln, die dem Feind keine Chance lässt. Wahrscheinlich entstanden in direktem Auftrag von "M". Und der Feind, das kann in diesem Fall eigentlich nur Netflix sein.

"Q" ist erst einmal nur eine Set-Top Box für den Fernseher und natürlich für die Sky-Abonnenten. Aber nach Meinung von Sky-Chef Jeremy Darroch natürlich noch viel mehr: "Sky Q ist eine brillante neue Möglichkeit für Kunden, um TV zu ihren Bedingungen zu erleben. Wir wollten Fernsehen neu denken, so dass sie eine riesige Auswahl an Unterhaltung flexibel und nahtlos über verschiedene Bildschirme in die Hand bekommen. Wir denken, die Kunden werden Sky Q lieben und die noch bessere Nachricht ist, dass sie es noch mehr lieben werden für vieles, was in Zukunft noch kommen wird."

Zumindest sieht das erst einmal sehr gut aus. Denn etwas ist wirklich "neu gedacht". Bisher strikt getrennten Welten wie "Fernseher", "Set-Top Box", digitaler Videorecorder oder Streaming Video on demand wurden konsequent unter einer schicken Benutzeroberfläche zusammengedacht. Und alles funktioniert auf mehreren Fernsehern im Haus genauso wie auf den "Second Screens".

Gesteuert wird der Kunde dann mit der Touchpad-Fernbedienung durch ein buntes Sky-Universum, das eigentlich alles hat. Wozu noch Netflix? Ein reichhaltiges Sky-Online-Angebot an Serien und Filmen ist doch abrufbar. Genauso wie Live-TV oder Fußball. Wenn man denn alles bezahlt hat. Sogar die von Netflix bisher konsequent verweigerte offline-Nutzung von Inhalten, zum Beispiel auf dem Tablet für unterwegs, wird bei Sky dann möglich. Die Box wird auch "UHD-ready" sein, wenn Sky 2016 in Großbritannien die ersten superscharfen Inhalte bietet.

Wann "Sky Q" auch zu uns kommt, ist noch nicht bekannt. Aber eins steht schon fest: Netflix und Amazon bringen uns nicht nur tolle Serien und Filme per Internet ins Haus. Sie haben auch die alten TV-"Platzhirsche" aufgeweckt und bringen uns so ein insgesamt viel besseres Fernsehen. Es wird also bestimmt nicht lange dauern.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: