Online-Game of Thrones: Sky sichert sich HBO-Serien für Europa

Foto: Sky
Oh, oh. Der härter werdende Kampf um die für den Zuschauer attraktivsten Inhalte wird wohl das wichtigste NetzTV-Thema der kommenden Zeit sein.

Die deutsche Sky-Zentrale wirbt zum Beispiel nicht ohne Grund am Eingang für die HBO-Serie "True Detektive" und verkündet voller Stolz, dass hierzulande der PayTV-Kanal Sky Altlatic HD zum "Home of HBO" geworden ist. Obwohl Sky ja mittlerweile durchaus auch eigene attraktive Serien hätte.

"Unser Partner Sky ist uns immer mit großem Respekt und Wertschätzung begegnet und hat nicht nur in einzigartiger Art und Weise die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf unsere Eigenproduktionen gelenkt, sondern diese auch so sorgfältig behandelt, als wären es seine eigenen Produktionen", so denkt jedenfalls Charles Schreger, "President Programming Sales" beim "weltweit erfolgreichsten Pay-TV-Anbieter".

Deshalb soll Sky Atlantic HD für HBO in Zukunft noch "Homer" werden. Obwohl die Simpsons ja ein Programm von Fox sind. Egal. Sky und HBO haben jedenfalls einen neuen Vertrag geschlossen, der die bestehende Partnerschaft ausweitet und Sky Atlantic HD nun zum "Home of HBO" für alle 21 Millionen Sky-Kunden in Europa machen soll. Die neue Vereinbarung, die bis 2020 gilt, umfasse die exklusiven Erstausstrahlungsrechte sowie stark erweiterte On-Demand-Rechte für HBO-Programme in Deutschland, Österreich, Italien, Großbritannien und Irland. Es handele sich hierbei um die erste pan-europäische Programmvereinbarung, die einheitlich für alle fünf Sky Märkte gilt.

"Die bisherige Partnerschaft war für beide Seiten ebenso bereichernd wie erfolgreich", so Schreger. "Die Vertragserweiterung steht beispielhaft für das große Vertrauen, das wir Sky entgegenbringen, und unterstreicht unsere Überzeugung, dass wir auch in Zukunft voneinander profitieren werden."

HBO stehe für die weltweit populärsten und spannendsten Programme, so Gary Davey, "Managing Director Content bei Sky plc und Executive Vice President Programming bei Sky Deutschland". Wow, was für ein Beruf. Wahrscheinlich gibt es bei Sky demnächst auch Visitenkarten als Serie.

"Diese neue Vereinbarung ist der erste pan-europäische Content-Deal von Sky und bestätigt Sky Atlantic als das ‚Home of HBO‘ in all unseren Märkten in Europa - sowohl linear als auch on Demand", so Davey weiter. "Sky und HBO teilen viele gemeinsame Werte, insbesondere die Leidenschaft für hochwertiges Fernsehen, wie z.B. in ‚Game of Thrones‘ und ‚Veep – Die Vizepräsidentin‘. Unsere Partnerschaft wird nun in ihrem sechsten Jahr auf eine völlig neue Ebene gestellt. Für 2016 hat HBO fantastische Serien geplant, wie zum Beispiel ‚Vinyl‘ und ‚Westworld‘, aber auch die Premiere unserer ersten gemeinsamen Koproduktion, ‚The Young Pope‘ mit Jude Law in der Hauptrolle."

Ja. Produziert wird auch schon gemeinsam. Da wächst im Kampf gegen Netflix wohl etwas zusammen, was zusammen gehört. Denn Pay-TV wird immer mehr zum Internet-PayTV. HBO hat 93 Millionen Abonnenten weltweit. Netflix meldete zuletzt 69 Millionen und expandiert immer noch zügig in neue Märkte. Zum Beispiel gerade auch erst nach Italien- einem der wichtigsten Märkte von Sky Europe. Da geht es längst schon um ein "Game of Thrones". HBO hat die Herausforderung mittlerweile angenommen. Und auch Sky bemüht sich zumindest darum. Und bekommt dafür die heißen Inhalte von HBO.

HBO stehe für kreatives, außergewöhnliches und preisgekröntes Fernsehen und erfreue sich bei Sky Kunden großer Beliebtheit, so heißt es in der Pressemitteilung weiter. Alle HBO-Erstausstrahlungen seien nun in Deutschland und Österreich in der Originalfassung exklusiv und parallel zur US-Ausstrahlung zuerst über Sky Go, Sky On Demand und Sky Online abrufbar sowie kurz darauf sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache auf Sky Atlantic HD zu sehen.

Die neue Vereinbarung stelle zudem noch mehr Inhalte des gesamten HBO-Programmportfolios für alle Sky Kunden in Europa sicher. Neben umfangreichen Previews und Erstausstrahlungen würden zukünftig mehr Boxsets, unter anderem von "Game of Thrones", für längere Zeit auf den Sky Plattformen in allen Märkten verfügbar sein. Sky Kunden könnten über längere Zeit hinweg vergangene Staffeln von Erfolgsserien wie "Boardwalk Empire", "Die Sopranos", "Veep – Die Vizepräsidentin", "The Newsroom" oder "The Wire" sowohl linear als auch auf Abruf anschauen.

Damit stünden erstmals alle Episoden vorheriger Staffeln von Serien wie zum Beispiel "True Detective" parallel zur Erstausstrahlung brandneuer Folgen auf Abruf bereit. Also zum "Bingewatching". Zum Bingewatching wie bei Netflix, wo es diese Serien dann aber wohl nicht zu sehen gibt.

"Game of Thrones" ist ein ziemlich langer Krieg mit unzähligen Intrigen, überraschenden Wendungen und blutigen Schlachten. Und natürlich wechselnden Allianzen.

Der Kampf um den Thron des globalen TV-Imperiums im Netz wird nicht weniger spannend.

Kommentare