Up up to the Sky- vom "Bullshit TV" direkt in die Champions League

Screenshot: youtube.com/user/BullshitTehVau
Hehe- Mediakraft lebt doch noch. Das ist mir zuerst bei der Nachricht eingefallen. Sebastian "C-BAS" Meichsner, Mitglied des Comedytrios "Bullshit TV", wird als "Social Media Kommentator" die UEFA Champions League Sendung bei Sky "unterstützen". Warum das wichtig ist? Nun ja, wichtig ist vielleicht übertrieben. Es ist eher so ein... so ein Zeichen der Zeit. Ein Zeichen der Zeit für viele "TV-Profis" in und um die TV-Sender, die vergeblich davon träumen, wenigstens einmal im Leben um "Unterstützung" beim wohl wichtigsten TV-Event zwischen den Fußball-Weltmeisterschaften "gebeten" zu werden.

Nun ja, Moderator wird "C-BAS" deswegen noch nicht. Er solle für Sky die UEFA Champions League Saison regelmäßig "im Style des YouTube-Kanals Bullshit TV" kommentieren, so lesen wir da. An allen Spieltagen der UEFA Champions League, insgesamt 29 mal, wird er live in der Sendung zwischen 19:00 Uhr und 20:35 Uhr auftreten. Sozusagen im Vorprogramm. Einige der Live-Auftritte im Studio würden auch durch "gewohnt humorvolle, exklusiv für die UEFA Champions League produzierte Clips" ergänzt. Dabei seien auch "beliebte YouTube-Formate wie 'Spieler, die jeder kennt' oder 'Let’s Plays' angedacht". Am ersten Spieltag werde es zusätzlich ein Special-Feature geben, in dem C-BAS auf dem Weg ins Studio mit seinem Kumpel einige Überraschungen bereit halte.

"Gewohnt humorvoll einige Überraschungen bereit halten"- ja, die Pressemitteilungs-Formulierer sind wenigstens noch richtig schön Old School-TV und nicht aus diesem wilden YouTube-Dingens da draußen. Irgendwie ist das doch eine ganz andere Welt.

"Unser Ziel ist es, mit C-BAS und Bullshit TV eine Brücke von den Übertragungen der UEFA Champions League zu seiner Community zu schlagen. Wir wollen damit insbesondere die junge Zielgruppe erreichen, die extrem stark auf Youtube unterwegs ist”, so Stephan Gollnick, "Head of International Football" bei Sky Deutschland. "Wir haben die vergangenen Jahre Tweets durch Moderatoren präsentieren lassen. Das wollten wir verändern. Die Integration der lebhaften Diskussion im Netz durch C-BAS wird dem hohen Spannungsfaktor der UEFA Champions-League nun eher gerecht. Wir wollten nichts Aufgesetztes, sondern die Marke eines authentischen Top-Künstlers nutzen, der sich mit seiner Community unterhält und so die Sky Community und die der YouTuber verschmelzen lässt."

Ja, verschmelzen. Davon träumen doch alle beim guten alten Fernsehen. Ob das funktioniert? Es sind eben sehr viele von diesen Jugendlichen da bei YouTube. Manchmal so viele, dass sich die Frage stellt, wer verschmilzt dann wen. Bei der Champions League ist das aber nicht der Fall- da sind die Kräfte- und Rechte-Verhältnisse geklärt. Also könnte es in jedem Fall eine gute Idee sein.

Denn eigentlich fragt man sich doch, warum so etwas noch eine Nachricht ist statt normales Tagesgeschäft. Wer öfter mal ein Stündchen durch die YouTube-Kanäle zappt, sieht dabei oft mehr Unterhaltungstalente als in einem ganzen Monat deutschem Fernsehen. Warum holt man sich eigentlich nicht von dort den frischen Wind fürs Programm?

Ja, okay, LeFloid darf jetzt die Bundeskanzlerin interviewen und die großen Privatsender halten sich eigene "Multichannel-Netzwerke" auf YouTube. Da findet hin und wieder schon ein wenig Austausch statt. In ganz extremen Fällen manchmal sogar von YouTube in Richtung Sender. Aber irgendwie scheint da eine Art Mauer zu sein. Oder ein Fluss. Über den man "Brücken schlagen" muss, wie der Herr Gollnick von Sky es richtig bemerkt hat.

Jedenfalls kann sich Mediakraft nach längerer Zeit zur Abwechslung wieder einmal freuen. "Mit der direkten Integration von Social-Media durch die Co-Moderation eines in der jungen Zielgruppe populären Youtube-Stars läutet Sky definitiv eine echte Innovation im deutschen TV ein", so Boris Bolz, "CCO" von Mediakraft Networks. "Für unser Artist-Management ist die Kooperation mit Sky ein weiterer toller Erfolg, um unsere Top-Künstler einem noch breiteren Publikum bekannt zu machen."

Und Sebastian "C-BAS" Meichsner selbst hat auch eine Ansage für die Fernsehmacher: "Wir wissen was im Netz abgeht, und als großer Fußball Fan freue ich mich, diese beiden Leidenschaften miteinander verbinden zu können."

In diesem Sinne... :-)

Kommentare