Amazon, Netflix, whatever- die Streaming-TV Highlights im September.

Keith Richards - Under the Influence. Ab 18. September auf Netflix Foto: Netflix
Gar nicht so einfach in diesem Monat. Eigentlich passiert kaum Neues auf den Streaming-Kanälen. Aber trotzdem so viel, das es schwer fällt, den Überblick zu behalten.

Zuerst einmal wurde die Headline der Übersicht geändert. Vom einstigen Pionier auf dem deutschen Streaming-Markt Watchever, damals noch als Vivendi-Tochter mit gewaltigem Werbeaufwand hierzulande gestartet, ist nicht mehr viel zu hören. Amazon hat gerade jetzt für seine Prime-Kunden auch noch den Download für Filme und Serien freigegeben und damit Watchever wohl seinen letzten wichtigen Konkurrenzvorteil weggenommen. In der Sprache der Börsianer hieße es wohl, man sollte "die Aktie jetzt untergewichten".

Netflix hat für den September so etwas wie das "Herbstloch" erfunden. Einen Monat ohne wenigstens eine neue Staffel irgend eines "Netflix Originals" gab es zuletzt im Januar. Aber die "Narcos" sind ja gerade erst Ende August ins Rennen gegangen und die Serie über den kolumbianischen Drogenbaron ist wohl ein voller Erfolg. Jedenfalls ist es auch bei Netflix nicht die Regel, dass eine so aufwendige Produktion wenige Tage nach dem Start die Zusage für eine zweite Staffel bekommt.

Neue Serien-Staffeln wurden von "Arrow" und "Sons of Anarchy" eingekauft, von "Supernatural" sind jetzt die Staffeln 1-9 zu sehen. Schön. Aber nicht aufregend.

Dafür gibt es ab 18. September eine tolle Dokumentation über Keith Richards zu sehen. Das ist praktischerweise auch der Tag, an dem nach immerhin 23 Jahren mit "Crosseyed Heart" wieder ein Solo-Album des Rolling Stones-Gitarristen, nein des Gitarristen überhaupt, erscheint.

Interessant ist die Abteilung Spielfilme- da feiert Netflix im Oktober ja mit "Beasts of No Nation" die erste Premiere eines eigenen Spielfilms. Und es soll insgesamt in Zukunft mehr Neues von Netflix im "Original" kommen, statt Einkäufe von den großen Hollywood-Studios. Das kostet Geld. So hat man gerade einen großen und sicher teuren Vertrag mit dem Rechte-Verleiher EPIX auslaufen lassen. Das Geld kann man nun in Eigenproduktionen stecken. Die "Hunger Games" finden in Zukunft nun aber bei der Konkurrenz statt, genau wie die Balgereien der "Transformer". Die Börsianer regierten auf die Nachricht mit "untergewichten".

Mit Michael Douglas als "Liberace" ist aber dennoch im Spielfilm-Bereich eine Perle fürs September-Programm übrig geblieben.und mit "La Grande Bellezza – Die große Schönheit" sogar ganz großes und aktuelles europäisches Kino. Sandra Bullock dreht mit George Clooney in "Gravity" ein paar Runden und wenn schon keine Hunger Games, dann wenigstens Jennifer Lawrence: Im "House at the End of the Street" kann man sich mit ihr ein wenig gruseln.

"Fear The Walking Dead"- mit der deutschen Exklusiv-Premiere der neuen Mega-Serie aus dem Zombie-Universum hat Amazon ja schon im August mit einem September-Programmhöhepunkt begonnen. Es gibt mit "irgendwann Montags" sogar wieder feste Anfangszeiten statt Bingewatching, fast wie früher beim "Fernsehen".

Tja, und Amazon hat natürlich auch Jennifer Lawrence- "Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1" kommen ins Prime-Programm. Die "Teenage Mutant Ninja Turtles" sind zu befürchten und auch an "R.E.D. 2 - Noch Älter. Härter. Besser" führt kein Weg vorbei. "Der Geschmack von Apfelkernen" kommt aus Deutschland hinzu aber, wie schon angedeutet, sind die Serien das Beste.

Also, ich mag "Bones"- deshalb zuerst einmal der Hinweis, dass die Staffel 9 jetzt "Prime" ist. Mit der 2. Staffel von "Halt and Catch Fire" gibt es noch eine "Deutschland-Premiere" bei Amazon und mit "Perception" eine weitere gute Serie neu im Angebot. Noch besser gefällt mir, dass Amazon der bulgarischen Serien-Überraschung "Undercover" treu bleibt und nun auch die dritte Staffel ins Programm bringt.

Und noch etwas: Die Hand Gottes wird zu Amazon kommen. "Hand of God" ist einer der Amazon-Piloten, die per Zuschauer-Votum zur Serie wurden. Ron Perlman spielt einen Richter, der zur Selbstjustiz greift. Ab sofort gibt es ihn als erste Staffel mit Untertiteln und ab 2. Oktober auch synchronisiert.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: