"UHD1 by Astra / HD+" - das "weniger ist mehr" UHD-Fernsehen kommt

Foto: obs/HD+ / Astra
Das ist toll. Aber sowas von. Pünktlich zur IFA startet am 4. September der neue UHD-Demo-Kanal "UHD1 by Astra / HD+". Er wird auf dem Sendeplatz des bisherigen Astra Demo-Kanals über Satellit ausgestrahlt. Jetzt noch mal ohne Marketing: Der zur IFA 2014 gestartete Demo-Kanal von Astra wird durch den zur IFA 2015 gestarteten Demo-Kanal von Astra und HDplus ersetzt. Das ist bestimmt genau das, worauf alle Käufer von UHD-Fernsehgeräten in Deutschland lange gewartet haben.

Und es ist noch nicht alles! Denn der neue UHD Demo-Satellitenkanal wird auch noch innovativ: In der Zeit von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr können Händler und Satelliten-TV-Haushalte das Programm unverschlüsselt empfangen. Also im Prinzip wie beim bisherigen Demo-Kanal auch. Nach 20:00 Uhr aber benötigt man entweder ein HD+ Modul oder einen HD+ UHD Receiver mit aktiver, also kostenpflichtiger, HD+ Karte. Und natürlich einen aktuellen UHD-Fernseher, der über einen HEVC-Decoder verfügt.

"Noch ist das Angebot von UHD-Sendern in Deutschland überschaubar", so dazu Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäftsführung der HDplus GmbH. Da müssen wir ihm uneingeschränkt zustimmen. Im Prinzip gibt es nämlich gar keines. Aber der Shoppingsender "pearl.tv" will ja, auch zur IFA, in UHD starten. Ja, einfach so senden, in 4K.

"Mit unserem neuen Kanal UHD1 by Astra / HD+ können wir die brillante Bildqualität von Ultra HD einem breiten Publikum näher bringen", so erklärt es Wilfried Urner weiter. "Ultra HD gewinnt bei Herstellern, Händlern und Sendern zunehmend an Bedeutung. Bis Jahresende erwartet die Industrie, dass etwa eine Million UHD-TV-Geräte in Deutschlands Wohnzimmern stehen. Diese Geräte können eine fantastische Bildqualität wiedergeben und mit UHD1 by Astra / HD+ geben wir unseren Partnern ein Instrument an die Hand, mit dem sie Zuschauern und Kunden die Leistungsfähigkeit ihrer Geräte optimal präsentieren können. Insofern kann UHD1 für die Branche ein wichtiger Katalysator sein, denn den Qualitätssprung zu Ultra HD muss man mit eigenen Augen erleben."

Ja, aber nur bis 20 Uhr. Danach nur mit der kostenpflichtigen HDplus-Karte. Also im Prinzip als Pay-TV. Dafür muss man natürlich attraktive Inhalte anbieten. Das geht dann so: Während des frei empfangbaren "Fensters" von 08:00 bis 20:00 Uhr dient UHD1 by Astra / HD+ mit kürzeren Clips in erster Linie den Händlern zur Veranschaulichung von Ultra HD. Sie sollen ihren Kunden exzellente Bilder präsentieren können und ihnen die Vorteile von Ultra HD schmackhaft machen - unter anderem mit neuem Content der UHD-Spezialisten Katie und Jacob Schwarz aus den USA und einem Trailer des europäischen Kulturkanals ARTE. Herrjeh. Ein Trailer!

Ab 20:00 Uhr wendet sich das Programm dann gezielt an "Zuschauer und UHD-Interessierte". Dann gibt es "beeindruckende Bilder" in Ultra HD, die dem Zuschauer "kurzweilige Beiträge und Clips aus den Bereichen Action, Lifestyle, Doku und Chillout" präsentieren. Das "in großen Teilen exklusive" Material wird in Ultra HD produziert und setzt die jeweiligen Geschichten mit "einem bemerkenswerten Detailreichtum" in Szene. Ach. Bestimmt wurden sogar Kamera-Profis direkt aus Hollywood extra dafür engagiert.

Doch nein: "Zusätzlich feiert der User-Generated-Content, den unsere Superpraktikanten in Ultra HD produzieren, hier seine Premiere", erläutert Urner weiter. Beim "Superpraktikum in Ultra HD" haben "kreative und motivierte Talente" bei der HDplus GmbH die Aufgabe und Chance, tagtäglich tolle Bilder und Geschichten in Ultra HD zu drehen und zu erzählen. Der "abwechslungsreiche Content" wird für den UHD-Demo-Kanal sowie für YouTube, Facebook und andere digitale Kanäle des Unternehmens produziert. Prima. Es gibt also Praktikantenfernsehen zu sehen. Als Pay-TV. Okay, vielleicht gibt es hin und wieder noch ein gesponsertes Event. Aber insgesamt auf jeden Fall schön billig. Wenn sich das Konzept herum spricht, sehe ich viele tolle "Programm-Innovationen" auf uns zukommen.

Gut, dass ich noch keinen neuen und teuren UHD-TV habe. Denn spätestens jetzt hätte ich große Lust, das Teil zum Händler zu bringen und mein Geld zurück zu verlangen. Der kann zwar nichts dafür, aber er hat mir einen UHD-Fernseher verkauft. Und außer bei "pearl.tv" irgendwo auf Kanalplatz 400+ funktioniert der nicht. Denn wie viele andere Zuschauer auch hatte ich schon beim HDTV keine Lust zu bezahlen, nur damit das Bild ordentlich ist. Also habe ich keine kostenpflichtige HDplus-Karte. Und, so störrisch wie ich nun einmal bin, werde ich für die "kurzweiligen Beiträge" der "Superpraktikanten" wohl auch keine anschaffen.

Okay, es gibt ja noch Amazon und Netflix. Die "senden" sogar schon UHD mit HDR-Bildern. Liebe Fernsehsender, ich wünsche weiterhin guten Flug. Am besten mit "Superpraktikanten" in der Pilotenkanzel.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: