OLED oder LCD-TV? LG steigt zur IFA Berlin für OLED in den Ring

Foto: LG
Einst, vor langer Zeit, hatten die Ingenieure des US-Computerherstellers IBM ein Problem. Ein Fehler in der Hardware-Konstruktion des "IBM 3278" führte zu einem leichten Flackern einer Kontroll-Leuchte. Und zwar immer genau dann, wenn der Rechner "arbeitete". Die Konstrukteure fanden die Panne so faszinierend, dass sie in die Nachfolgemodelle des "3278" serienmäßig eingebaut wurde. Heute wird dem Benutzer durch das Flackern an fast jedem PC oder Laptop angezeigt, dass der Computer gerade beschäftigt ist.

It’s not a bug- it’s a feature, so heißt die kreative "Vorwärts"-Behandlung von Problemen. Selbst der legendäre App-Store fürs Iphone soll einst so entstanden sein. Hacker hatten das Wundergerät schon kurz nach der Einführung geknackt, um eigene Anwendungen zu installieren. So kam man auf die Idee, Entwicklern den legalen Zugriff auf iOS zu ermöglichen, eine Idee die, so die Legende, Steve Jobs am Anfang überhaupt nicht begeisterte.

It’s not a bug- it’s a feature, so habe ich das nun gerade wieder zum Thema OLED-Fernseher gelernt und zur IFA 2015 können wir uns alle selbst davon überzeugen, ob es stimmt. Wie versprochen bringt LG die weltweit ersten 4K UHD-TV mit High Dynamic Range (HDR) und OLED-Bildschirm mit nach Berlin.

OLED-Bildschirme sind nicht so hell wie die neuen LCD mit HDR- ein Problem, welches sogar die Frage aufwirft, ob die organischen Leuchtdioden wirklich die Bildschirm-Technologie der Zukunft sind. Samsung jedenfalls hat da wohl Zweifel und tritt bei OLED derzeit erst einmal auf die Bremse. Und der Rivale LG macht das Gegenteil und gibt Gas. Man wolle "das unvergleichliche Seherlebnis der OLED-Technologie einer breiteren Verbraucherschicht anbieten".

LGs branchenführende OLED-Display-Technologie stelle sicher, so der südkoreanische Samsung-Rivale, dass die Bilder sowohl in perfektem Schwarz als auch in perfekten Farben wiedergegeben werden. Im Hinblick auf HDR-Inhalte sei die OLED-Technologie damit die optimale Ergänzung, da nur ein OLED-Display durch das perfekte Schwarz die leuchtenden Farben von HDR noch eindrucksvoller darstelle. Aha.

Und wie gesagt- it’s not a bug, it’s a feature: OLED-TVs stellten den erforderlichen HDR-Lichtbereich bei einer niedrigeren Spitzenhelligkeit dar und "erlaubten so ein außergewöhnliches und für die Augen der Zuschauer sehr entspanntes Seherlebnis". Oha.

"Jeder, der unsere neuesten TVs auf der diesjährigen IFA erleben wird, wird den Stand zweifelsohne mit der Gewissheit verlassen, dass HDR und OLED sich perfekt ergänzen", so Lee In-kyu, "Senior Vice President" und Leiter des TV- und Monitor-Bereichs bei LG Home Entertainment. "Unser erweitertes 4K OLED-TV-Portfolio wird Verbrauchern zeigen, dass OLED jetzt wirklich angekommen ist- und dass LG alles daran setzt, die Zukunft des TV-Markts anzuführen."

OLED oder nicht OLED, das ist hier die Frage und in Berlin werden wir es sehen. Oder spätestens dann, wenn jemand mal einen Samsung SUHDTV und einen OLED-TV von LG bei gleichen Lichtverhältnissen nebeneinander stellt und HDR-Inhalte laufen lässt. Das wird spannend.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: