GameFly - Samsung bringt das "Netflix für Spiele" auf seine Smart-TV

Foto: Samsung
Gamescom war gerade wieder in Köln. Immer mehr Spieler kommen um immer weniger neue Spiele zu sehen- die einst so bunte Branche wird immer mehr von wenigen Global Playern mit ihren Blockbustern dominiert. Und es gab wieder "Videodays"- in diesem Jahr schon zum zweiten mal. Auch die fühlen sich schon irgendwie langweilig an. Immer mehr Fans kommen zu den YouTubern, die von immer mehr Marketing-Fuzzis umkreist sind. Alle winken und kreischen. Same procedure as every year, James. So what.

"Samsung läutet pünktlich zur Gamescom 2015 mit dem Streaming-Dienst GameFly eine neue Ära des Videospielens ein." Das meldet das Marketing von Samsung. Der Cloud-basierte Service ermögliche es, hochwertige Spieletitel auf aktuellen Samsung Smart-TVs der Modelljahre 2015 und 2014 zu spielen. Beliebte Titel wie Batman Arkham Origins, GRID 2 und HITMAN Absolution eroberten so, ganz ohne zusätzliche Konsolen-Hardware, die eigenen vier Wände. Voraussetzung sei lediglich ein Abonnement bei GameFly Streaming und ein Anschluss des Samsung Smart TV ans Internet.

"GameFly Streaming wird die Spielebranche revolutionieren", ist sich Stephen Taylor, "Chief Marketing Officer" von Samsung Europe sicher."Durch Abschluss eines monatlichen Abos verwandeln Spielefans ihren Samsung Smart TV in eine moderne Spielekonsole. Es ist an der Zeit, dass wir uns von all der zusätzlichen Spiele-Hardware, dem Kabelsalat und DVDs verabschieden. Mit GameFly Streaming benötigt der Spieler nur einen kompatiblen Samsung Smart TV und einen Controller, um ein besonderes Spielerlebnis zu genießen. Cloud-basiertes Spielen wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen und mit GameFly Streaming zeigen wir, dass wir diese Entwicklung vorantreiben."

Naja, zumindest für die, die keine Konsole im Haus haben und nur hin und wieder ein wenig zocken wollen, ist das interessant. Vorausgesetzt man hat einen Internetanschluss, der da ebenfalls mitspielt. Cloudbasiertes Spielen stellt da ziemliche Ansprüche. Die Leitung muss in beide Richtungen schnell sein, es empfiehlt sich, den Smart TV per Draht ans Netz zu bringen statt mit WLAN. Beim Streaming-TV hat man in der Regel noch einen kleinen Datenpuffer, der kurze Schwankungen der Verbindungsgeschwindigkeit abfedert. Beim Echtzeit-Zocken ist das schwieriger.

Trotzdem ist das Spielen in der Cloud ein Zukunftsmarkt, auf den alle setzen- Google mit seinem Android-TV genau so wie Amazon mit Fire-TV. Auf dem gibt es ebenfalls schon GameFly-Streaming. Sony hat mit PlayStation-TV  und PlayStation Now ebenfalls noch einiges vor. Genau wie Samsung. Auch der hauseigene Bezahldienst Samsung Pay soll jetzt auf den Smart-TV kommen und mit dem eigenen SmartTV-Betriebssystem Tizen ist das Samsung-Universum dann komplett.

GameFly hatte einst in den USA damit begonnen, Spiele gegen ein Monatsabonnement regelmäßig per Post ins Haus zu schicken. So wie Netflix mit Spielfilmen auf DVD. Und jetzt glaubt man, sei die Zeit reif für das Zocken in der Cloud.

Und mit dem Gaming entsteht ganz nebenbei direkt auf dem Fernseher ein weiterer neuartiger Konkurrent um die Einschaltquote. Ein Netflix für Spiele ist da vielleicht eine gute Idee.

Kommentare