Amazon, Netflix, Watchever- die Streaming-TV Highlights im Juli.

Foto: Watchever
"Ich hing kopfüber, es war sehr spät in der Nacht, es regnete und das Regenwasser lief mir in die Nase. Als Kirsten dann die nasse Maske zurückrollte, schnitt sie mir komplett die Luft ab." Ja, so unromantisch ist es beim Film. Aber es sieht doch toll aus, oder? Beim Kuss zwischen "Spiderman" Tobey Maguire und Kirsten Dunst hängt der Spinnenmann kopfüber und dadurch (oder trotzdem ?) wurde es einer der eindrucksvollsten Filmküsse aller Zeiten.

Es ist Sommer. Es ist heiß. Egal, ob Fernsehsender oder Streaming-Anbieter- es ist einfach nicht die Jahreszeit für den Start der ganz, ganz großen Programm-Höhepunkte. Watchever hatte zumindest eine coole Marketing-Idee dazu. Zum "Internationalen Tag des Kusses" am Montag werden einfach die dazu passende Filme geboten.

Da gibt es "Notting Hill", natürlich. Und eben "Spiderman". Und "Toy Boy". Und falls es jemanden geben sollte, der das noch anschauen kann, "Hitch - Der Date Doktor". Für mich vielleicht am spannendsten: "Der Glücksbringer". Weil, das hat nicht jeder schon drölfzig mal gesehen- und die Schilderung von Hauptdarstellerin Jessica Alba zur Kuss-Szene mit Filmpartner Dane Cook klingt vielversprechend: "Ich habe mir einen Frontzahn beim Kuss mit Dane abgebrochen und er seinen unteren Zahn. Wir drehten diese komische Mr. & Mrs Smith Liebesszene, in der wir gegen Wände schlugen und Dinge zerbrachen, über Sofas stolperten und solche Dinge. An einer Stelle knallte er meinen Kopf gegen einen Bilderrahmen, das Bild zerbrach als mein Kopf dagegen schlug und seine Zähne prallten gegen meine." Also auf zum Küssen mit Watchever.

Amazon Prime Video scheint noch mehr in Sommer-Ferienstimmung zu sein. Es gibt zwar "Juli-Highlights", aber so wirklich hoch sind die Lichter nicht. Am ehesten noch für die Kinder- es wird "Pettersson und Findus" für die braven Kids geben und "Transformer Rescue Bots" für die schon amerikanisierteren.

Okay, auf "Die Unfassbaren" mit Morgan Freeman kann ich mich freuen. Der ist auch bei "Last Vegas" dabei und dazu noch Michael Douglas sowie Robert De Niro. Hab ich aber schon einmal gesehen und fand es nicht wirklich aufregend. Mit "Insidious: Chapter 2" hat Amazon noch etwas für die, die es gruselig mögen und mit "Captain Phillips" haben sie immerhin auch noch Tom Hanks.

Im Serienbereich gibt es mit "Turn" und "The Red Road" etwas vielleicht zu Amerikanisches und mit "Jonathan Strange & Mr. Norrell" etwas zu Britisches. Dazu noch mit "Devious Maids" und "Switched at Birth" etwas für mich zu mädchenhaftes. Macht nichts. Der Sieger des Monats ist für mich ohnehin Netflix.

Nein, gewiss nicht wegen "Sinn und Sinnlichkeit". Das hat die beste Frau von allen ohnehin seit Jahren auf DVD und der Abtastlaser im Gerät kennt es bestimmt auch schon auswendig. Auch nicht wegen superduperdoller Netflix-Eigenproduktionen. "Bojack Horseman" ist etwas, was ich nicht verstehe, also ist mir die zweite Staffel egal. Genauso wie "Wet hot American Summer". Unser Sommer ist heißer.

Aber Netflix hat gleich von drei wahren Serien-Perlen Neues im Angebot. Hehe- "Hannibal" bittet zu Tisch. Obwohl doch im Zusammenhang mit dem Trubel um die Absetzung der Serie bei NBC überall zu lesen war, dass Amazon die Streaming-Rechte exklusiv hätte. Und Netflix deshalb nur schwer als NBC-Ersatz einsteigen könnte. Man darf eben nicht alles ungeprüft glauben und abschreiben, was in diesen Blogs so zu lesen ist. Aber Hannibal ist noch längst nicht alles bei Netflix. "The Returned" haben sie jetzt, und zwar das Original, nicht das aktuelle amerikanische Plagiat. Und der Oberhammer: Jetzt gibt es drei Staffeln Lilyhammer. Da sind eine dritte Staffel "Grimm" oder eine zweite von "Bates Motel" doch eher Nebensache.

Im Spielfilmbereich bei Netflix: "Terminator 3", "Zorn der Titanen", "Creep", "Dreamcatcher" und "Das perfekte Verbrechen".  Das begeht übrigens Anthony Hopkins, der dafür zur Strafe seit der gleichnamigen Serie mit Mads Mikkelsen völlig unerwartet mit der These leben muss, vielleicht doch nur der zweitbeste "Hannibal" zu sein.

Also, wie gesagt, ich empfehle "Lilyhammer". Das rettet den Tag. Und es ist so schön kühl da:

Kommentare

Aktuell meist gelesen: