RTL startet den Wettbewerb- jede Menge Spielfilme kostenlos per HbbTV

Screenshot: clipfish.de
So langsam stellen sich die etablierten Fernsehsender in Deutschland dem Wettbewerb mit den Streaming-Angreifern aus dem Internet. Es scheint so, als könnte tatsächlich HbbTV, "Hybrid Broadcast Broadband TV", den Erfolg bringen. Zwar leisteten die meist asiatischen Hersteller von "smarten" TV-Geräten anfangs noch hinhaltenden Widerstand. Mittlerweile aber ist der aus Europa stammende Standard, der das "normale" Sendersignal mit zusätzlichen Angeboten aus dem Internet verbindet, bei neuen Fernsehern ein normales Ausstattungsmerkmal.

Der "Red Button" ist also nun in vielen Haushalten angekommen und die Nutzung der damit steuerbaren Mediatheken nimmt rasant zu. Während die öffentlich-rechtlichen dabei immer noch mit der unsinnigen "7-Tage-Regel" kämpfen müssen, ist für die privaten Anbieter der Weg frei. Frei für neue, kreative Werbeangebote  bis hin zur bisher für "nationale Sender" verbotenen regionalen Fernsehwerbung. Und ja, auch der Weg zu neuen Programmangeboten ist frei.

Das müssen nicht immer so exotische Ideen sein wie kleine Sender, die UHD-TV durchs Internet pressen wollen. Oder Lokalfernsehsender auf der Suche nach einem Publikum. Auch Angebote, die Netflix, Amazon & Co. das Leben schwerer machen könnten, sind möglich.

So hat die RTL Group ihre Internet-Videoplattform Clipfish schon seit längerem per HbbTV an ihre Sender-Welt von RTL über Vox bis hin zu RTL Nitro angekoppelt. Und da gibt es jetzt ab sofort neben Musikvideos, Dschungelcamp- oder DSDS-Berichterstattung und sonstiger Programmbegleitung etwas Neues: Filme. Nein, keine "Blockbuster" im kostenpflichtigen Abruf, wie sie uns von A wie Amazon bis wenigstens W wie "wuaki.tv" mittlerweile an unzähligen Stellen angeboten werden. Sondern ein vom Ramsch über solide Massenware bis hin zu älteren Qualitätsmovies reichendes, gar nicht so kleines Angebot. Und das kostenlos, finanziert durch Werbung, ganz wie im "normalen" privaten Fernsehprogramm.

Die Idee ist ja nicht neu, Kinofilme im Internet werbefinanziert und ohne Extrakosten anzubieten. Bisher gab es da bis auf einzelne Werbe-Events aber meist nur wirklich gut abgelagerte Uralt-Klassiker oder Trash. Clipfishs neuer Filmkanal dagegen hat Werke wie den Thriller "Bad Lieutenant" mit Nicolas Cage und Eva Mendes als "Free-Webstream-Premiere" für Deutschland, "Monster" mit Oscar-Preisträgerin Charlize Theron oder Action in "Hostage" mit Bruce Willis. Das Angebot soll sukzessive um weitere Spielfilme ausgebaut werden. Beworben wir der neue "Smart-TV-Channel" mit TV-Spots auf den Sendern der Mediengruppe RTL Deutschland.

"Mit dem neuen Smart-TV-Channel Clipfish FILME bauen wir die non-linearen Bewegtbildinhalte der Mediengruppe RTL Deutschland auch für den großen Bildschirm weiter aus", so "RTL interactive"-Geschäftsführer Marc Schröder. Schon jetzt könnten mehr als sieben Millionen Smart-TV-Geräte, die an das Internet angeschlossen sind, auf HbbTV-Dienste zugreifen. Dies sei die perfekte Plattform, um senderunabhängige und werbefinanzierte Bewegtbildinhalte zum zeitversetzten Abruf anzubieten.

Das könnte den reinen Streaming-Anbietern auf dem deutschen Markt durchaus das Leben schwerer machen. Zwar bauen insbesondere Netflix und Amazon ihre Eigenproduktionen mit aller Kraft aus. Es wird aber noch viel Zeit brauchen, bis sie allein aus solchen exklusiven Inhalten ein attraktives Programm anbieten können. Ein paar gute Eigenproduktionen, ein paar zugekaufte Qualitäts-Filme und Top-Serien und dazu jede Menge "Masse" um Vielfalt zeigen zu können, dass ist bisher das Programmkonzept.

Die "Masse" aber und vielleicht sogar ab und zu ein "Highlight", die gibt es jetzt auch für lau. Das macht das Geschäft schwieriger. Für die Streaming-Anbieter bleiben als Konkurrenzvorteil nur noch die Werbefreiheit (ein oft unterschätzter Vorteil) und selbst produziertes Programm. Den Zuschauer wird diese knallharte Konkurrenz freuen. Denn entweder muss er gar nichts dazu bezahlen- oder er bekommt immer mehr Eigenproduktionen der Streaming-Dienste in hoher Qualität, da diesen gar nichts anderes übrig bleibt, als selbst immer mehr in teure neue Filme und Serien zu investieren.

Hehe. Clipfish-Filme kann man sogar (noch ?) einbetten. Willkommen also beim "richtigen "Netz-TV":


Kommentare

Aktuell meist gelesen: