Amazon steigt in die Kinofilm-Produktion ein - für Kino und Amazon Prime

Foto: Amazon
Filme ! Fürs Kino !! Amazon hat angekündigt, in die Produktion von Filmen fürs Kino einzusteigen. Und das gleich richtig und mit einem ziemlichen Hammer: "Unser Ziel ist es, etwa 12 Kinofilme pro Jahr zu produzieren, die Produktion soll noch in diesem Jahr starten." Mit 12 Kinopremieren im Jahr würde man in Hollywood aus dem Nichts heraus plötzlich zu den bedeutenderen Studios zählen.

Und nicht nur dass wird für Aufregung sorgen. Denn die Amazon-Movies sollen außerdem schon innerhalb von vier bis acht Wochen nach dem Kino-Start für die Nutzer von Amazon Prime Instant Video auch über das Netz zu sehen sein. Üblich sind im Geschäft mit den Hollywood-Blockbustern derzeit 39 bis 52 Wochen bis zu einer weiteren Verwertung auf anderen Wegen als über verkaufte Eintrittskarten.

Dass das den Kinobesitzern Bauchschmerzen bereiten wird, ist klar. Amazon Prime inklusive Video-Zugang kostet in den USA 99 Dollar im Jahr. Wenn man als Familie viermal im Jahr ins Kino geht, ist es vermutlich deutlich teurer. Die Netflix-Idee von der gleichzeitigen Kino- und Streaming-Premiere für "Tiger and Dragon 2" hatte schon im Vorjahr für das Gegenteil von Begeisterung bei den US-Kinoketten gesorgt.

Die Produktion Abend- und Kino-füllender Spielfilme braucht allerdings normalerweise deutlich mehr Zeit als die Produktion von TV-Serien. Also wird es wohl vor Ende 2016 nicht wirklich ernst- es zeigt aber, wohin die Reise geht. Denn bei TV-Serien haben die Amazon-Studios gerade bewiesen, dass sie ausgezeichnete Qualität abliefern können. Und Netflix produziert mittlerweile auch, wie zum Beispiel bei "Marco Polo", in Spielfilm-tauglicher Ausstattung und trotzdem im Fernsehserien-Tempo.

Das Projekt ist allerdings, wie "heise online" erfuhr, zuerst einmal nur für den US-Markt geplant. Die "Amazon Original Movies" werden aber, so denke ich, nicht dort liegenbleiben. Zumindest nicht wenn Amazon. wie angekündigt, "einzigartige Geschichten, Stimmen und Charaktere von Top- wie aufstrebenden Filmemachern" dafür findet.

Ich glaube, die Filmpremieren der Mega-Blockbuster der Zukunft werden gleichzeitig vor einem globalen Millionenpublikum online stattfinden.

Kommentare