Mehr als Serien und Filme- Maxdome zeigt Extremsport live

Screenshot: live.maxdome.de
Tatsächlich- über einen der großen Video on Demand- Anbieter hat Netz-TV noch gar nichts geschrieben. Obwohl Maxdome laut Eigenwerbung sogar "Deutschlands beliebteste Online-Videothek" ist und als der eigentliche Pionier in unserem Land doch schon deutlich länger als zum Beispiel "Watchever" diesen nicht ganz einfachen Markt eifrig bearbeitet.

Warum steht Maxdome so wenig im Fokus der "NewTV-Fans" ? Irgendwie sind langjährige Bekannte vielleicht nicht mehr so spannend wie die Neuen. Ja, Maxdome hat zeitig auf die kommende Konkurrenz reagiert und bietet schon seit dem letzten Jahr auch das monatlich kündbare Abonnement für Streaming-Fans zum Preis von 7,99 Euro. Und die Film- und Serien-Auswahl ist sehr beachtlich. Mit "The Voice of Germany" aus dem eigenen Haus oder Kult-Serien wie "Doctor Who" gibt es auch interessantes Programm, was bei Netflix oder Amazon derzeit nicht zu haben ist.

Aber irgendwie traut man dem Münchener Medienkonzern nicht zu, auf Dauer gegen die US-Anbieter bestehen zu können. Zumindest wenn diese, womit zu rechnen ist, die Vorteile der globalen Produktion und Distribution in Zukunft noch besser nutzen werden und so die Möglichkeit besitzen, eigene Programme in höchster Qualität und immer größerer Menge in einen dann immer ungleicheren Wettbewerb zu schicken.

Könnte Live-WebTV eine Möglichkeit sein, für deutsche Anbieter einen "USP" zu schaffen, der in Zukunft die Wettbewerbsvorteile der US-Konzerne mit dem direkten Draht nach Hollywood vielleicht ausgleichen kann? Sicher wird die Fußball-WM als größtes Live-Ereignis überhaupt noch lange im "linearen" TV rollen- aber hier entsteht ein Markt, der auch und gerade für regionale Anbieter Chancen und Nischen eröffnet.

Live-Konzerte werden zum Beispiel bestimmt eine solche Nische werden. Natürlich gibt es da auch schon globale Bewerber, aber hier wollen die Zuschauer auch in großer Zahl, man mag davon halten was man will, auch Helene Fischer, Andrea Berg oder Grönemeyer sehen. Auch im Sport gibt es unzählige Nischen. Die Bundesliga wird sicher irgendwann auf eigenen globalen Füßen stehen wollen, so wie "National Football League" NFL aus den USA. Aber da gibt es viel mehr.

Und Maxdome scheint sich dieser Idee anzunehmen. So hat man sich bei der WWE langfristig die Wrestling-Rechte gesichert und Fans können jetzt die Live Events gegen ein paar Groschen extra "Pay per View" ansehen. Und ein besonders interessantes Experiment gibt es jetzt vor Weihnachten: Maxdome überträgt am 13. und 14. Dezember die "DEW Tour Mountain Championships" live aus Breckenridge in Colorado. Da gibt es spannende Wettbewerbe für die "Free-Skiing" und Snowboard-Fans und Maxdome macht es mit der Liveübertragung möglich, dass der Wettkampf auch von deutschen Fans verfolgt werden kann. Die DEW Tour gehört zu den renommiertesten Events der Extremsport-Szene, mit der Tour startet die Wintersaison in den Disziplinen Superpipe und Slopestyle.

Mehr solche Ideen, auch und gerade auch von hier, braucht der Streaming-Standort Deutschland. Für die Fans von "Superpipe" und "Slopestyle": Hier gibt's ermäßigte Tagestickets für Vorbesteller zum Preis von 2,90 Euro.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: