Das Alp-Traumschiff ankert bei Amazon

Foto: Amazon © ZDF / Dirk Bartling
Mit Träumen ist das so eine Sache. Träume sind schwierig. Seit gestern habe ich zum Beispiel Alpträume. Ich war einkaufen. Seitdem verfolgen mich immer die gleichen Bilder. Sogar in Wachträumen versetzt es mich immer wieder zurück in die bekannten Szenenbilder einer in diesem Jahr sehr erfolgreichen Fernsehserie. Nein, es nicht das ZDF-"Traumschiff". Ich bin dann plötzlich bei "The Walking Dead". Da draußen, hinter dem Zaun, ist ein Supermarktregal mit Dresdner Christstollen. Und ich habe den Gruppenauftrag, einen zu holen.

Wenn ich dann aufwache, ist es nicht vorbei. Die Zombies sind überall und erscheinen in vielerlei Formen. Sogar im Amazon-Newsroom. Da gibt es jetzt für Prime-Videokunden das "Traumschiff". Ja, jenes Traumschiff, wo zum Schluss immer die Torten mit Wunderkerzen und Narrhallamarsch hereingetragen werden und ich als Gebührenzahler darf dann nicht werfen. Also dieses Kreuzfahrtschiff, dass sogar im thailändischen Chiang Mai ankern, aber im reale Leben wohl gerade seine Rechnungen nicht bezahlen kann.

"Mit 'Das Traumschiff' bieten wir nun einen absoluten Fernsehklassiker, der schon seit über 30 Jahren die deutsche und internationale Fernsehlandschaft prägt", so Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Instant Video. In meinen Träumen werde ich wohl jetzt Jeff Bezos grinsen sehen. "Nehmt das, ihr Deutschen- für Verdi !" höre ich eine dunkle Hintergrundstimme raunen.

Also dann, frohe Weihnachten. "Seit 1981 bereist das Traumschiff nun schon die Weltmeere- jetzt läuft es in den Hafen von Prime Instant Video ein und nimmt die Zuseher an Bord auf beeindruckende Ausflüge in exotische Länder und Städte." Ja ! Seit 1981 ! Das sind 33 Jahre ! Wird es nie aufhören? "Neben prächtigen Kulissen unterhält 'Das Traumschiff' mit spannenden Verwicklungen der Passagiere, romantische Liebesgeschichten und ungewöhnlichen Begebenheiten." Mmmh. Kann man so schreiben. Ich hab Fremdschämen und als Deutscher manchmal auch etwas Angst. Bewohner der Länder, um die es geht, könnten es zu sehen bekommen. "Mit an Bord sind Heide Keller, die in ihrer Rolle als Chefhostess Beatrice von Ledebur bereits seit der ersten Folge Teil der Stammbesatzung ist, sowie zahlreiche berühmte Gaststars in den Rollen der Passagiere."

Ach ja, "Mord mit Aussicht" gibt es jetzt auch. Vielleicht kann ich aber heute Nacht dann doch wieder durchschlafen. Darf ich mir einen Traum wünschen? Ich wäre gern so ein Waschbär mit einer großen Kanone und "Guardian of the Galaxy". Gibt es seit heute auch bei Amazon- natürlich nicht "Prime", sondern "kostet extra". Dann könnte ich Schiffe versenken spielen, befreit aufwachen und sagen: "Ich bin Groot."

Kommentare