"BILD Movies" - Springer schaut jetzt maxdome

Foto: © Axel Springer SE
Bei Watchever wird das keine Freude auslösen. BILD Movies, das Unterhaltungsangebot für Filme und Serien von BILD.de, kooperiert ab sofort mit maxdome. Watchever, bisheriger BILD-Kooperationspartner, wird wohl eine wichtige Werbeplattform verlieren und so noch unsichereren Zeiten entgegengehen.

"Im Digitalen liegt unser Fokus ganz klar auf Bewegtbild", so Donata Hopfen, Verlagsgeschäftsführerin der Bild-Gruppe in dieser Woche im "Horizont"-Interview. "Wir wollen und werden 'Bild' zu einer Bewegtbildmarke machen, mit der wir uns dem Wettbewerb der Fernsehsender stellen. Und wir werden, das ist für mich als Kauffrau natürlich besonders wichtig, einen Teil der Werbegelder, die im Moment in TV fließen, zur Marke 'Bild' holen."

Das ist schon eine klare Kampfansage. Der Springer-Verlag ist ja nun schon länger auf dem Weg ins Fernsehen- aber so klar wurde die Zielstellung bisher öffentlich nicht formuliert. Und maxdome, die Video-on-Demand-Tochter der ProSiebenSat.1 Media AG, scheint da ein passender Partner zu sein. "Die Kooperation ist die perfekte Symbiose zwischen starker Reichweite und großartigen Inhalten", freut sich maxdome-Geschäftsführer Andreas Heyden.

Maxdome bitetet den BILD-Lesern (oder sollte man bald Zuschauer sagen?) für 7,99 Euro im Monat Zugriff auf "die größte deutsche Online-Videothek" mit über 60.000 Filmen und auch - für BILD Movies neu - auf einzelne Filme oder Serien. Die können ab 50 Cent geliehen oder gekauft werden.

"Wir wollen BILD Movies mit unserem neuen Partner maxdome noch attraktiver für unsere Nutzer machen", so Stefan Betzold, Managing Director Digital BILD. "Durch das breite Portfolio der Film- und Seriendatenbank sowie die Möglichkeit, die Videos jetzt auch einzeln abzurufen, bieten wir BILD-Fans einen perfekten Zugang zu ihren Lieblingsfilmen. BILD Movies ist eine optimale Ergänzung für das Nachrichten- und Entertainment-Angebot von BILD."

Zum Beispiel auch für weitere interessante Paketangebote, um BILDplus-Abonnenten zu finden. So sind als erstes bis zum 31. Januar 2015 BILD Movies und BILDplus gemeinsam im Paket erhältlich, je nach Umfang des BILDplus-Abonnements für 49 Euro oder 99 Euro im Jahr.

Maxdome versucht derweil mit allerlei spannenden Experimenten seine quasi historisch gewachsene Poleposition ( lange Zeit war einfach niemand sonst da ) im deutschen Video on Demand. Markt zu verteidigen. Netflix oder Amazon haben durch ihr globales Angebot klare Wettbewerbsvorteile. Aber gewonnen haben sie noch nicht.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: