FanTV - eine Set-Top-Box zeigt neue Möglichkeiten

Foto: fan.tv
Das, was die Hand da hält, ist alles. Keine Tasten mit Zahlen, Buchstaben oder kryptischen Symbolen. Kein Touchscreen zum hin- und herwischen oder scrollen. Schon gar keine Bewegungs-Steuerung, die wildes Winken im Wohnzimmer erwartet. Im Prinzip ist es ein kleines quadratisches Touchpad, wie wir es längst alle zum Beispiel vom Laptop kennen. Nur herausgelöst und verpackt in ein kleines, der Hand schmeichelndes rundes Kästchen. Mehr braucht es nicht, um die gesamte bunte und vielfältige Welt des "New TV" im Griff zu haben.

"VentureBeat" schrieb dazu: "Es ist der Vision von Steve Jobs für ein revolutionäres TV viel näher als Apples eigenes Apple-TV." Aber mit Apple wie auch mit Google wird das ja vielleicht nichts mehr. Fanhattan, so heißt das Startup-Unternehmen, FanTV sein Produkt und Rovi hat beide gerade übernommen. Kabelkunden von Time Warner in den USA können FanTV als Set-Top-Box nutzen, mit anderen "ist man im Gespräch".

Mit Zusatzboxen für den Fernseher ist es ja so eine Sache. Vodafone will die übernommenen KabelDeutschland-Kunden mit einer 4K-UHD-TV - Box beglücken. Sky hat zusammen mit Roku da was in Arbeit. Amazon bringt mit seinem FireTV sein unschlagbar günstiges Prime Instant Video auf die Fernseher. Telekom Entertain hat mehr HD als die anderen. Und, und, und. Der Verbraucher ist ratlos, entscheidet sich möglichst gar nicht oder hat ganz schnell ein Wohnzimmer voll staubiger Kästchen mit Kabelsalat.

Alle bisherigen Lösungen für SmartTV oder Zusatzboxen haben mehr oder weniger eine Art "Medienbruch"- so etwas wie eine Schranke zwischen herkömmlichem linearen Fernsehen und dem "NewTV" aus dem Netz. Der Zuschauer sucht aber eigentlich nur gutes Programm, egal woher. FanTV ist eine erste Lösung, die lineare und nonlineare Welten im "User Interface" äußerst komfortabel und flüssig so miteinander verschmilzt, dass der Zuschauer den Wechsel zwischen "Web", "Kabel", "Sender", und "on Demand" eigentlich gar nicht mehr bemerkt.

So sieht es aus:

Kommentare