Amazon Prime Video erreicht Android

Foto: Amazon
Hehe, gerade noch geschafft. Drei Stunden vor dem bestimmt legendärsten Apple-Event aller Zeiten (und ja, neben Uhren und dem, über was so geschrieben wird, ist eventuell auch Neues von Apple TV zu erwarten) schließt Amazon die letzte große Angebotslücke.

Denn auch, wer schnell genug eine Amazon Fire TV-Box erwarb, hat es heute unter Umständen noch schwer an das Video-Angebot von Amazon Prime überhaupt heranzukommen. Selbst dann, wenn er wegen der Versandkostenersparnis zahlender Prime-Kunde ist.

Die ersten Fire-TV-Boxen sind noch auf dem Weg aus Asien zu uns- und nicht alle potenziellen Nutzer sind im Besitz eines tauglichen Smart-TV. Und auch nicht alle Smart-TV verfügen über eine Amazon-App. Dann brauchte man bisher ein Kindle-Tablet- oder eben etwas von Apple mit iOS wie Iphone oder Ipad. Android-Besitzer, also nicht wenige, blieben außen vor.

Jetzt ist die Android-App da. Praktischerweise natürlich als neues Feature der längst existierenden Amazon-Shopping-App. "Nachdem Kunden das neueste Update der Amazon App für Android Phone vorgenommen haben, können alle, die Prime Instant Video-Serien und -Filme streamen wollen, den Prime Instant Video Player installieren, der exklusiv im Amazon App-Shop zu finden ist."

Natürlich ist es nur ein Gerücht, wenn jetzt einige behaupten, Amazon habe bei der Einführung des Fire TV in Deutschland mehr den Apple-Event-Termin als die Verfügbarkeit von Boxen im Blick gehabt. Kann gar nicht sein- das eine war in Berlin, der andere Termin ist in Kalifornien.

Das ist die Wahrheit: "Viele Millionen Kunden haben die Amazon App auf ihren Android Smartphones installiert, um das bedienungsfreundliche und bequeme Einkaufen bei Amazon unterwegs nutzen zu können", so Xavier Garambois, Vice President Retail für Amazon EU Sàrl. "Die neue Amazon App für Android Phone kombiniert nun das preisgekrönte mobile Shopping-Erlebnis mit Zugang zu Amazons digitalen Produkten und Services, darunter unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden als Teil der Amazon Prime-Mitgliedschaft. Wir arbeiten bei Amazon kontinuierlich an Innovationen zum Wohle unserer Kunden und wir freuen uns auf ihr Feedback zu diesem erweiterten Shopping-Erlebnis."

Na dann. Virtuell geht es jetzt nach Kalifornien.

Kommentare