UHD Streaming-Apps im TV - Sender werden Fernsehen zweiter Klasse

Foto: Samsung
Das wird den traditionellen Fernsehsendern gar nicht gefallen. Wie heise online meldet, will Samsung ab Oktober in Kooperation mit Streaming-Anbietern wie Netflix, Amazon oder Maxdome auf Samsung-UHD-Fernsehgeräten Streaming-Apps mit 4K-Material anbieten.

"Die Ära des ultrahochaufgelösten Fernsehens hat begonnen. Um für eine möglichst breite Akzeptanz zu sorgen, müssen wir den Kunden mehr Auswahl bieten, wenn es um die Inhalte geht“, so Won Jin Lee, Executive Vice President of Visual Display Business bei Samsung. Im Prinzip stimmt das. Nur senden noch nicht einmal alle Fernsehsender in Deutschland in echtem HD, die privaten Sender würden dafür immer noch gern eine Art "scharfes Bild-Steuer" kassieren und UHD ist dort gerade einmal in den Laboren angekommen. Ein Sendebetrieb in diesem Standard ist noch nicht in Sicht.

Ob die Fernsehsender jetzt aufwachen? Da bin ich skeptisch. Anscheinend wird dort noch nicht wirklich begriffen, dass das derzeit führende Medium einen immer schneller in die Bedeutungslosigkeit führenden Weg eingeschlagen hat. Ja, auch in einigen Jahren werden noch Leute die gewohnten Programme in SD schauen. Aber es werden weniger sein, bedeutend weniger und schon gar nicht die Zielgruppe, nach der die Werbewirtschaft sucht.

Die großen TV-Gerätehersteller brauchen UHD-TV dringend, um Geräte anzubieten, die den Verbraucher zum Kauf animieren. Diese Geräte brauchen Programm, sonst kauft sie keiner. Wenn Fernsehsender dieses Programm nicht bieten, müssen die UHD-TV-Gerätebauer nach anderen Anbietern suchen.

Je mehr die klassischen Fernsehsender bei Bild- und Tonqualität in die Zweit- und Drittklassigkeit abrutschen, um so mehr werden sie Publikum verlieren. Die Streaming-Anbieter bekommen mit 4K-UHD einen USP, ein Alleinstellungsmerkmal, und die großen TV-Gerätehersteller werden ihre neuen Fernseher mehr und mehr auf den Empfang von Streaming-Programmen ausrichten.

Bisher ist ein neues Fernsehgerät für den Empfang von Fernsehsendern gebaut. "SmartTV" haben auch Streaming und Internet-Angebote, aber als zusätzliches Feature zum eigentlichen Zweck, dem Empfang von Fernsehsendern. In den USA gibt es erste Geräte, die für den Streaming-Empfang gebaut werden und klassisches Fernsehen findet sich plötzlich in der Rolle des zusätzlichen Feature. Das könnte mit zunehmend besseren Internetanschlüssen auch bei uns ganz schnell zum Standard werden. Insbesondere dann, wenn es UHD-TV nur bei den Streaming-Anbietern gibt.

Bei ARD und ZDF sitzen Sie in der ersten Reihe? Mit dem Zweiten sieht man besser? Ab Oktober gilt das für Samsung-UHD-TV-Besitzer definitiv nicht mehr.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: