Amazon investiert wie im Rausch- in Streaming, Video, TV

Foto: Amazon, © 1974 PROGRESS Film-Verleih
Ja, der Weihnachts-Traditions-Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" ist auch schon auf Lager. Das Amazon Prime Video - Angebot wächst wie die Pilze im Wald beim derzeitigen europäischen Monsun-Wetter und man könnte eigentlich schon wieder die "Germanys Gold bei Amazon" - Diskussion führen- aber was solls, egal.

Neues von Amazon, nur aus den letzten zwei Tagen: Sonntag Abend war ich wieder mal Filme im Privatfernsehen schauen. Ja, mit dem kompletten Werbegedöns, was eigentlich das Anschauen von Spielfilmen nahezu unmöglich macht. Richtige Werbung ist ja mittlerweile kaum noch drin in den Werbeblöcken. Einer von gefühlt insgesamt etwa zwei oder drei anscheinend mit Geld zahlenden Werbekunden zwischen Trailern und Sonstigem: Amazon Prime Video. Und der Spot war lang...

Gestern: Im "Hollywood Reporter" gibt es ein interessantes Interview mit dem Chef der Amazon-Studios, Roy Price. Unter anderem darüber, was er mit dem 100 Millionen-Dollar-Budget anfangen will, welches ihm Jeff Bezos für Amazon-Eigenproduktionen zur Verfügung stellt. Für das dritte Quartal 2014 zur Verfügung stellt.

Heute: Amazon meldet, dass es ab sofort 1.400 weitere Episoden aus "Hollywoods größten Serienhits" bei Prime Instant Video zu sehen gibt. Darunter "How I Met Your Mother", "New Girl", das originale 24, "Prison Break" und "Glee" sowie "Kult-Klassiker" wie "Buffy – Im Bann der Dämonen", "Ally McBeal" und "Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI". Ein neues Streaming-Abkommen mit der Twentieth Century Fox Television Distribution macht es möglich.

"Durch das Streaming-Abkommen bekräftigen wir erneut unsere Ankündigung, das Titelangebot bei Prime Instant Video beständig zu erweitern", so Christoph Schneider, Geschäftsführer von Amazon Instant Video Deutschland. Was ProSiebenSat1 oder die RTL Group für "Amazon Prime"- Kunden noch senden sollen, wenn das so weiter geht, sagt er nicht.

Aus den USA kommt derweil die Meldung, dass die im Land der "Cord-Cutter" kurz nach Erscheinen bereits ausverkaufte "Amazon Fire TV"- Box zahlreiche weitere Sender ins Angebot aufnimmt. Es gibt jetzt den Watch Disney Channel, MLB.TV, Animal Planet Live und WWE Network zu sehen. Bis zum Jahresende dann noch Watch ABC, Watch ABC Family, NLF Now, Outside TV, Fashion TV und Dailymotion.

Das sind die Amazon-Neuigkeiten rund um Streaming, Video und TV aus den letzten 48 Stunden. Netz TV ist auf die nächsten zwei Tage gespannt. Wie vor kurzem bereits beschrieben: Jeff Bezos meint es ernst. Egal ob Fernsehsender, das von vielen erwartete Netflix oder Streamingdienste, die schon viel in Deutschland investiert haben: alle sollten sich warm anziehen. Amazons Video-Dienst heißt "Prime". Das sicher auch bald nach Deutschland  kommende Amazon-TV heißt "Fire". Diese zwei englischen Begriffe enthalten vielleicht schon dass komplette, von Jeff Bezos für die Branche vorgesehene Programm.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: