Emotional wie nie- Fußballweltmeisterschaft und HDTV

Screenshot: YouTube
Wir! Sind! Weltmeister!

Selbst in den notorisch Fußball-ignoranten USA wird man das zur Kenntnis nehmen. Denn auch dort hat diese Weltmeisterschaft die Sportart populärer gemacht bis hinein in die tiefe Provinz. Und Clovis Fernandes wird wohl unvergessen bleiben. Für den traurigen brasilianischen Fan, der den durch seine Selecao längst schon verlorenen Pokal umklammert, gibt es bereits etliche liebevolle Widmungen auf YouTube.

Nur alle vier Jahre gibt es Fußball-Weltmeisterschaften, emotional und ein Großereignis war es schon immer. Das Clovis Fernandes über Nacht berühmt werden konnte, dafür ist aber auch der rasante Fortschritt der Fernsehtechnik mit verantwortlich. Genauso wie für die steigende Popularität der Sportart in den USA.

Das Spiel der Spiele und die immer größeren Fernseher mit immer schärferen Bildern- sie scheinen wie für einander gemacht. Nur einige Weltmeisterschaften früher wäre Clovis Fernandes sicher unbekannt geblieben. Ja, gute Kameras mit Zoom gab es auch damals schon. Aber es waren viel weniger davon im Stadion. Mit viel schlechterer Bildauflösung. Und eine Totale eines Zuschauer-Gesichts von vorn, mit einer Auflösung, die den Gesichtsausdruck so zeigt, das Tausende sofort davon ergriffen werden? Vergiss es.

Und diese Entwicklung betrifft nicht nur die Zuschauer. Dutzende Kameras sausen an Seilzügen durchs Stadion, werden an Steadycam-Sets von Kameraleuten überall hin getragen und die klassischen, auf den Kamerapositionen, die gibt es natürlich auch noch. Aus diesem Überangebot an Bildern kann eine gute Live-Regie Dramen zaubern, die so, in dieser Qualität, etwas Neues sind.

Am anderen Ende, zu Hause beim Zuschauer, steht meist auch ein TV-Gerät ganz neuer Qualität und Größe als bei früheren Weltmeisterschaften. Fußballer, die ein WM-Endspiel erreichen, sind nicht nur Naturtalente. Sie sind von kompetenten Trainerstäben intensiv und akribisch auf dieses Ereignis vorbereitete Athleten. Wenn diese dann im Endspiel um alles fighten, wie Deutschland und Argentinien, man mittendrin dabei ist und den Kampf gegeneinander in Großaufnahme und Zeitlupen miterlebt, dann entsteht eine ganz neue Qualität der Dramaturgie. Die Wucht der Auseinandersetzung auf dem Platz wird für den Zuschauer im Sessel unmittelbar spürbar wie nie zuvor.

Die Weltmeisterschaft ist nur einmal in vier Jahren- und die Bilder ziehen immer mehr auch die Zuschauer in ihren Bann, denen Fußball sonst relativ egal ist. Das Colosseum unserer Tage heißt Maracana. In vier Jahren gibt es in Russland einen neuen Weltmeister zu sehen- dann vielleicht schon in UHD.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: