Erste Million verkauft- LGs Smart+ TV mit webOS-Plattform ist ein Erfolg



Soeben erst auf der CES in Las Vegas vorgestellt, hat LGs neue SmartTV-Plattform anscheinend auch schon Erfolg beim Kunden. Ursprünglich wurde webOS einst als mobiles Betriebssystem von Palm entwickelt, anschließend an HP verkauft und dann an LG weitergereicht. Dort wurde das einst viel gelobte Smartphone-Projekt überarbeitet, für große Bildschirme weiterentwickelt und das Marketing von LG preist die Geräte jetzt hintersinnig als "Smart+ TV" an.

Anscheinend funktioniert es. Gerade einmal seit März diesen Jahres auf dem Markt, ist die erste Million Smart-TVs mit dem Plus auch schon verkauft. Bereits im ersten Halbjahr 2015 sollen es über 10 Millionen sein.

Foto: LG
"Innerhalb von nur drei Monaten den Meilenstein von einer Million verkaufter Geräte zu erreichen, ist eine beachtliche Leistung in der TV-Branche", freut sich Alexander Krüger von LG Electronics Deutschland. "Anstatt unsere Smart TVs mit immer mehr Funktionen zu überfrachten, die nur die wenigsten Kunden je nutzen werden, haben wir uns bei den LG Smart+ TVs mit webOS auf Einfachheit konzentriert. Die Verbraucher scheinen unsere Einschätzung zu teilen, dass dies die beste Richtung für die künftige Evolution des Smart TV ist."

Erst einmal weitet LG nun die Verfügbarkeit seines Smart+ TV-Modells weltweit weiter aus und will die schicken neuen Fernseher noch vor Ende des Monats in mehr als 150 Ländern anbieten.

Samsung arbeitet derweil an einer Smart-TV-Version seines "Tizen"-Betriebssystems. Auch von Googles "Android TV", das in den ersten Versionen bereits in den Läden ist, wird zur kommenden Google I/O die offizielle Produktvorstellung und einiges mehr erwartet. Nach der gestrigen WWDC-Keynote, bei der das eigentlich erwartete Software-Update von "Apple TV" ausblieb, wird ein "iTV" dagegen wohl vorerst keine Rolle beim Fernsehen der Zukunft spielen.

Auf jeden Fall zeigt das Beispiel LG, dass wirklich smarte TV keine Geräte sind, die man dem Publikum erst erklären muss, damit es die vorhandenen Funktionen dann auch wirklich nutzt. Die wirklichen "Smart TV" kommen erst- es sind Geräte, bei denen alle gewünschten Funktionen intuitiv, ruckel- und verzögerungsfrei nutzbar sind

Kommentare

Aktuell meist gelesen: