"Komplett verstanden." Watchever bei Springers "WELT"

Foto: Watchever

"Dass digitaler Journalismus auch bewegte Bilder als selbstverständlichen Bestandteil braucht, davon waren wir schon 2005 überzeugt. Aus der Übernahme von ProSiebenSat.1 wurde wegen des Kartellamtes nichts. Umso froher sind wir, dass im Jahr 2013 die Übernahme des Nachrichtensenders N24 geglückt ist, der nun zum Nukleus unserer digitalen Video-Angebote ausgebaut wird." so Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner vorige Woche auf der Hauptversammlung der Axel Springer SE in Berlin.

Auf Bewegtbild-Journalismus durch den übernommenen Nachrichtensender allein will man sich aber offenkundig beim Bau digitaler Zukunftsmedien nicht verlassen. Neben aktuellen Bundesliga-Bildern gibt es auf BILD und Welt nun auch zunehmend Filme und Serien, ganz normales Fernsehen als Streaming Video auf Abruf. So ist Amazon mit seinem Prime-Videoangebot dort zu finden und nach BILD ist nun über "DIE WELT" ab sofort auch Watchever online erreichbar.

Romanus Otte, General Manager WELT Digital dazu: "Die Leser der WELT schätzen neben Nachrichten, Hintergründen und Kommentaren auch gute Unterhaltung. Wir freuen uns daher, den Lesern von DIE WELT online durch die Zusammenarbeit mit Watchever ein zusätzliches Entertainmentangebot bieten zu können."

"Ab sofort können wir unser Serien- und Film-Angebot auch Lesern von DIE WELT online näherbringen", so Watchever-Geschäftsführer Stefan Schulz. "Die WELT-Gruppe hat den Trend zur Digitalisierung und verändertem Verhalten in der Mediennutzung komplett verstanden." Dem ist nichts hinzuzufügen.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: