Cool Runnings: Samsung bringt 4k UHD nach Europa- und Netflix

Foto: Samsung

Also doch: Die bevorstehenden olympischen Winterspiele im russischen Sotschi werden "Cool Runnings" erleben. Winston Watts und Marvin Dixon hatten sich zwar sportlich bereits für einen Platz in der Zweierbob-Konkurrenz in qualifiziert- doch angesichts finanzieller Schwierigkeiten drohte der Olympia-Traum der jamaikanischen Bobfahrer noch vor dem Start zu scheitern. "Inspiriert vom Durchhaltevermögen" des zweifachen Olympia-Qualifikanten im Zweierbob, Winston Watt, habe sich Samsung Mobile entschieden, "gemeinsam mit den vielen Fans des jamaikanischen Wintersports für finanzielle Unterstützung, Trainingsmöglichkeiten und die benötigte Ausstattung zu sorgen. Die Geschichte des jamaikanischen Bobteams hat die Kraft, Menschen weltweit zu berühren und zu verbinden."

Samsung hatte dieser Tage zum "Samsung European Forum 2014" ins spanische Malaga geladen und nicht nur die Handy-Sparte hatte Neues zu bieten. Erstmals in Europa stellte Samsung sein Sortiment marktreifer UHD TV mit gewölbten Bildschirmen vor- "Curved" heißt das im Marketing-Denglisch.

"Ähnlich einer gewölbten Kinoleinwand geben die Curved UHD TV Filmen eine Präsenz, die auf flachen Displays nicht möglich wäre: Der erweiterte Sichtwinkel schafft einen Panoramaeffekt und lässt das Bild größer erscheinen. So können Zuschauer auf ungeahnte Weise in die Bilder eintauchen. Da bei gewölbten Displays alle Bildbereiche gleich weit vom Zuschauer entfernt sind, ergeben sich höhere Kontraste, egal aus welchem Blickwinkel das Bild betrachtet wird." So erklärt Samsung Sinn und Zweck der "Kurve"- bei UHD ist dem TV-Käufer das sofort klar. Er weiß nur nicht, wo und wie er UHD gucken soll. Es gibt keine Programme, welche in dieser Auflösung senden und selbst BlueRay-DVD, die UHD zeigen, sind gerade mal in der Entwicklung.

Für die jamaikanischen Bobfahrer ist es also zu spät. Zwar sind Sport-Großereignisse wie Olympiaden immer auch eine Leistungsschau der aktuellsten TV-Technik, aber für UHD im Fernsehen ist der Weg noch lang. Es ist aber damit zu rechnen, dass die Bobfahrer in lupenrein gefilmtem, nicht durch Kompression oder sonstige Tricks vermanschtem echten HDTV zu sehen sein werden- auch das gibt es so oft noch nicht- was wiederum zeigt, wie weit weg UHDTV in Wirklichkeit noch ist.

Samsung will aber die Fernseher zum nicht vorhandenen Programm verkaufen. Deshalb bringt der Hersteller im Frühjahr ein UHD-Videopaket auf einer 1-Terabyte-Festplatte in den Handel- damit wenigstens schon einmal etwas zu sehen ist. Unter anderem gibt es Spielfilme der Studios FOX und Paramount Pictures. Im Laufe des Jahres werden weitere Blockbuster, Serien und Dokumentationen per Internet auf die Festplatte gespielt, so dass für die Nutzer zum Jahresende erst einmal "mehr als 50 attraktive Inhalte" in UHD-Qualität bereit stehen.

Das ist nicht wirklich viel Programm für einen teuren neuen Fernseher. In Malaga gab es aber noch etwas wirklich interessantes zu erfahren: Samsung-Manager Michael Zöller gab bekannt, dass ab März alle neuen Samsung-Fernseher in Europa mit Netflix ausgeliefert werden. Alle in Europa- das heißt also auch in Deutschland. Netflix hat genau wie Amazon für 2014 Streaming-Angebote in 4K UHD angekündigt. Amazon ist natürlich schon drauf auf den scharfen Fernsehern. Das ist noch keine Garantie, dass es dann auch so kommt. Aber ein deutlicher Hinweis darauf, dass die überall zu hörenden Gerüchte über einen bevorstehenden Start von Netflix in Deutschland nicht ganz ohne Substanz sind- und bessere Internetanschlüsse in den Haushalten bald dringend gebraucht werden könnten.

Bis dahin: "Keep on Pushing" und viel Spaß mit den Jungs von der Tropeninsel im Eiskanal:

Kommentare

Aktuell meist gelesen: