USA: Blockbuster dreht den Schlüssel um- Videotheken sterben aus

Screenshot: blockbusternow.com
"Watch Skyfall instantly", so steht es auf der Homepage von blockbusternow.com. "Watch instantly", sofort gucken, ist der Trend der Zeit. Blockbuster, die einst größte Videothekenkette der Welt, schließt alle eigenen Läden zu. Nur Franchise- und Lizenzgeschäfte bleiben vorerst weiter geöffnet. Was noch bleibt, ist der Streamingservice, der passenderweise unter der Domain "blockbusternow.com" zu finden ist. Die Kunden wollten offenkundig in immer größerer Zahl ihre Blockbuster "now", jetzt und "instantly" und nicht mehr zur Videothek fahren oder auf die DVD im Briefkasten warten.

Zwar hatte Blockbuster 2010 schon einmal Insolvenz angemeldet- da war aber noch nicht das Filmverleihen im Internet die Ursache und Blockbuster wurde damals von Dish Networks übernommen und weitergeführt. Dish Network soll damals dafür noch 320 Millionen US-Dollar bezahlt haben. Das war dann wohl mehr ein Schuss in den Ofen als ein lohnendes Investment. Ein schönes Beispiel dafür, wie sehr man das Tempo des digitalen Wandels unterschätzen und wie teuer das dann werden kann.

Blockbuster hatte einmal mehr als 5000 Filialen in den USA. Als der Streamingservice Netflix begann, zur Konkurrenz zu werden, versuchte Blockbuster mit dem Postversand von DVD's gegenzuhalten. Es hat wohl nicht geholfen. In Großbritannien ging Blockbuster schon im Januar diesen Jahres in die Insolvenz. Dort gab es in den Filialen im Gegensatz zu den USA auch pornografische Filme- daran kann es also auch nicht gelegen haben.

Es ist wohl einfach so, dass die Ära der physischen Datenträger Videokassette/DVD/BlueRay sich langsam, aber unveränderlich dem Ende nähert.

"Dies ist keine leichte Entscheidung, aber es ist klar, dass die Nachfrage der Film-Konsumenten sich in Richtung digitale Distribution bewegt", so Dish-CEO Josef P. Clayton. Trotz der Schließung sehe man die Marke "Blockbuster" weiterhin als wertvoll und wolle sie zukünftig zum Ausbau des digitalen Geschäfts nutzen.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: