Aus der Zeit gefallen: Bambi



In welcher Welt sind wir? Oben oder unten?

Eine der ersten Bambi-Preisträgerinnen war der UFA-Filmstar Marika Rökk, das war 1948. Damals, kurz nach dem Krieg, wurden solche Preise nicht auf aufwändigen Gala-Veranstaltungen überreicht. Emissäre überreichten die Ehrung im Haus der Gewinnerin- und Marika Rökks Tochter soll gesagt haben: "Oh, das sieht ja aus wie ein Bambi". Ob sie damit das Buch des Österreichers Felix Salten oder dessen Verfilmung durch Walt Disney meinte, ist nicht bekannt- aber ein Name war gefunden und ab dem folgenden Jahr wurde der Preis als Bambi übergeben. Marika Rökk bekam ihren Gala-Auftritt trotzdem- 1998, 30 Jahre später, gab es den "Ehren-Bambi".

Den "Ehrenpreis der Jury" bekam in diesem Jahr Gunther Witte. Der hat das Konzept für die ARD-Krimireihe "Tatort" entwickelt- das war 1969. Vor 34 Jahren. Für sein Lebenswerk wurde Udo Jürgens geehrt. Dessen erste öffentliche Auftritte datieren aus seiner Studentenzeit. Das war Anfang der 50 Jahre. Nächstes Jahr wird er 80.

Mein Oma liebte Marika Rökk. Sie mochte auch Udo Jürgens. Die Ära des Farbfernsehens hat sie leider nicht mehr bewusst erlebt. Sonntage ohne Fadenkreuz und Tatort-Melodie, eine Welt ohne Udo Jürgens-Lieder- wer davon zu berichten weiß, hat lange im Ausland gelebt oder ist sehr, sehr alt.

Das deutsche Fernsehen hat einen Hang zur Ewigkeit. Was sich einmal etabliert hat, wird man nicht wieder los. Dazu muss man kein Jahrhundert-Entertainer und Komponist wie Udo Jürgens sein. Auch Erfolg beim Publikum ist keine Voraussetzung. Es gibt Dinge und Personen, die bleiben einfach da- so wie ein Kaugummi am Schuh.

Ob es unabänderlich in unserer deutschen Mentalität liegt, prinzipiell nur ewig haltende Dinge zu erschaffen oder ob wir Kindheitserinnerungen wach halten wollen (ja, damals, als ich das erste Mal bis zum Torwandschießen im ZDF-Sportstudio aufbleiben durfte...) - egal, gestern gab es wieder einmal Bambis. Und es gab ein großes Aufatmen: Mehr als 4,8 Millionen Zuschauer waren bei der Gala am Fernsehschirm
© Hubert Burda Medien
dabei- im Vorjahr waren es gut 2 Millionen weniger gewesen. Was dann in der Diskussion darüber schon ein wenig Panik auslöste. Denn wenn die Sender sich irgendwann die Übertragungsrechte wie eine heiße Kartoffel gegenseitig zuwerfen, um sich den Quoten-Schnitt nicht zu verderben, ist das nicht gut für das Image des Preises. Dann schicken die großen Stars als Vertretung die berühmt-berüchtigten Videobotschaften zur Preisübergabe.

Gestern hat es aber wieder einmal halbwegs funktioniert. Sogar einige jüngere waren dabei- Miley Cyrus war angekündigt. Also wirklich jüngere, "Computerkids" eben. Computerkids, die vom "Milleniums-Bambi"- Gewinner Bill Gates noch nie zuvor gehört hatten. Auch Victoria Beckham und Robbie Williams sind ja schon wieder eine Generation weiter. Ob diese Form des "Familien-Lagerfeuer-Fernsehens" noch lange bleibt? Man sollte nichts ausschließen- in Sachen Ewigkeiten ist das deutsche Fernsehen ja, siehe oben, international unerreicht. Aber ich glaube es nicht. Wenn Oma damals unbedingt schwarz-weiße Marika-Rökk-Filme schauen wollte, ging ich eben raus oder lesen. War kein Buch greifbar und es draußen schon dunkel, blieb ich mangels Alternativen auch mal mit dabei. Da gibt es heute doch deutlich mehr Möglichkeiten.

Oder will ich es nur nicht glauben? Ist das eine Filterblase, die verhindert, Realitäten wahrzunehmen? Denn eigentlich ist es ja schon wieder ein dringend zu erforschendes Phänomen, warum und wieso in den Zeiten von BluRay, Video on Demand, Second Screen, X-Box und so weiter so viele so viel Lebenszeit mit einer so langen Gala verbringen. Okay, ein Teil will auf Twitter mitlästern. #bambi war dort den ganzen Abend der Trend-Hashtag. Aber selbst in Kombination mit dem Wunsch nach der Erinnerung an die Zeiten, als Nutella-Dosen noch bunter und schmackhafter und Apfelsinen noch leicht zu schälen waren, reicht das als Erklärung nicht aus.

Ich bin ratlos. Auf ZDF.kultur läuft gerade "disco" mit Ilja Richter aus dem Jahr 1974. Peter Maffay singt "Einer muss gehen". Ist das der aus dieser Woche im Fernsehen?? Ach du sch... Bin ich in der Zeitschleife? Holt mich hier raus!


Kommentare