RTL- Helden im Shitstorm: Das Publikum schlägt zurück

Es war ein denkwürdiger Fernseh-Abend, gestern, am 3. Oktober. Insbesondere für RTL. Geplant war ein "Event-Movie"- am Ende wurde es ein Katastrophenfilm. Einigen Journalisten hatte man das Werk schon vorher gezeigt, man hätte also gewarnt sein können. Nachdem diese ihre Fassung wiedergewonnen und Rezensionen abgeliefert hatten, wäre das Unglück noch zu verhindern gewesen. "Sturzdumm" und "Gewaltphantasien eines Zwölfjährigen" schrieb zum Beispiel der Spiegel und auch sonst klang es nirgendwo netter. Okay, das versendet sich, mag man bei RTL gedacht haben. Wie so vieles andere auch. Aber dann wurde das Werk möglicherweise zu einem Meilenstein der modernen Fernsehgeschichte- deshalb sollte man sich vielleicht die hoffentlich letzten Beleg-Exemplare bei Amazon sichern.

Screenshot: Amazon.de
Denn dieses Mal hat das Publikum zurückgeschlagen. So heftig, dass sogar die BILD-Zeitung sich zum Bericht über den Vorgang animiert fühlte.
Seit es den "Second Screen" gibt, ist der Zuschauer nicht mehr unbewaffnet. Zwar gibt es Studien, die ernsthaft behaupten, die Zuschauer würden Smartphone, Tablet oder Laptop, wenn überhaupt, während des TV-Konsums für die Suche nach Zusatzinformationen zu Werbung und Programm nutzen. Aber das ist wohl, so steht seit gestern fest, auf jeden Fall nicht alles.

Es gibt ja schon seit geraumer Zeit Anbieter wie Couchfunk, die das irgendwann verloren gegangene gemeinsame Fernseherlebnis digital neu beleben wollen. Auch gibt es erste interessante Gruppenerlebnisse wie die "Schlefaz"- Filme auf Tele 5 oder der Tatort-Abend am Sonntag auf Twitter. Aber der "Helden"-Shitstorm hatte eine neue Qualität.

Nicht nur, das "Helden" den ganzen Abend bei Twitter vorn lag und die Beschimpfungen für wahlweise Autoren, Tricktechniker, Schauspieler oder generell RTL im Sekundentakt sprudelten. Auch auf Facebook war mächtig Stimmung. So steuerte Deutschlands härtester Fernsehkritiker live ein eigenes "Heldengedicht" bei:



Mehr als 3.500 Likes ist schon eine Hausnummer. Auch sonst gab es mit Ausnahme einiger BVB-Fans, die an der filmischen Zerstörung der Schalker Veltins-Arena Gefallen fanden, keine Gnade.

Netz-TV meint dazu: Weitermachen! Und nicht immer nur auf die Privaten- auch von degeto-Filmen auf ARD bis zu Traumschiffen bei ZDF gibt es noch manch geeignetes Angebot.

Aber "Helden- Wenn Dein Land Dich braucht" wird wohl geraume Zeit unerreicht bleiben. Hier noch der liebevolle Wikipedia-Eintrag zum Film. Damit alle Verantwortlichen bekannt sind.

Kommentare

Aktuell meist gelesen: